Content:

Freitag
14.02.2020

Werbung

Die Marketing-Initiative UBS Kids Cup ist einziger Anwärter auf einen Preis der Kategorie «Brand Experience & Partnerships»...

Publicis Communications, Jung von Matt/Limmat, Heimat Zürich und auch die UBS zählen zu den heissesten Anwärtern auf die Effie Awards 2020 des Verbands Leading Swiss Agencies (LSA). Mit je drei Plätzen sind sie auf der Shortlist am häufigsten vertreten.

Die Vorauswahl hat eine 42-köpfige Jury unter der Leitung von Präsidentin Larissa Pohl und fünf Vorsitzenden getroffen. Die Sieger werden dann in einer zweiten Runde von einem neuen Preisrichtergremium ermittelt.

Mit je zwei Shortlist-Platzierungen liegen auch Thjnk Zürich, Wirz Communications, Wunderman Thompson und Metzger Rottmann Bürge Partner gut im Rennen.

Die Liste der Preisanwärter komplettieren Maxomedia/Republica/Kargo Kommunikation, der Migros-Genossenschafts-Bund, Farner Consulting, Inhalt und Form Werbeagentur, Jung von Matt/impact sowie Arosa Tourismus.

Insgesamt sind 27 unterschiedliche Arbeiten für einen «Effie» nominiert. Die Kampagnen «Home of Trails» von Jung von Matt/Limmat sowie «Zak. Banking braucht nur noch ein Smartphone» von Heimat Zürich können in zwei verschiedenen Kategorien auf Preise hoffen.

«Die Bewertung erfolgte nach dem international anerkannten Punktesystem von Effie International», teilte der Verband Leading Swiss Agencies am Mittwoch zur Auswahl mit. Die diesjährigen Gewinner werden am 5. Mai in der Samsung Hall in Dübendorf verkündet.