Content:

Mittwoch
25.09.2019

Marketing / PR

Larissa Pohl, CEO Wunderman Thompson Germany: «Ein Effektivitätspreis ist aus meiner Sicht die wichtigste Anerkennung.»

Die Jury der Effie Awards Switzerland 2020 steht. Präsidiert wird das Auswahlgremium mit insgesamt über 60 Mitgliedern von Larissa Pohl, CEO Wunderman Thompson Germany.

«Ein Effektivitätspreis ist aus meiner Sicht die wichtigste Anerkennung, die eine Marketingkampagne erhalten kann», sagte Larissa Pohl anlässlich ihrer Wahl zur Jury-Chefin. Den Vorsitz der Effie Awards Switzerland zu übernehmen, sei ihr «eine Ehre».

Unter ihrer Ägide werden die Jury-Mitglieder der ersten Runde am 4. Februar 2020 die Kandidaten fürs Finale am 5. März 2020 auswählen. Insgesamt reden und stimmen über 60 Vertreter von Werbeauftraggeber und Agenturen mit, wie Leading Swiss Agencies (LSA) am Dienstag erklärte. 

Unterstützt wird Larissa Pohl dabei von den fünf Jury-Vorsitzenden Rainer Bühler, Inhaber Heimspiel Planning, Sonja Kingsley-Curry, Head Key Initiatives & Creative Assets UBS Switzerland, Gordon Nemitz, Geschäftsführer Strategie thjnk Zürich, Katrin Schmid, Leiterin Markenführung beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Marc Schumacher, Leiter Marketing & Kommunikation von Swiss Olympic. Die Jury-Vorsitzenden haben selbst kein Stimmrecht.

Die Effektivität eines Cases bewerten die Jury-Mitglieder nach den vier Kriterien «Herausforderung, Kontext und Ziele», «Insights und Strategie», «Die Idee zum Leben erwecken» und «Ergebnisse».

Larissa Pohl wechselte im Oktober 2018 an die Spitze von Wunderman Thompson Germany, nachdem sie drei Jahre lang Vorstandsmitglied und Partner von Jung von Matt in Hamburg war. Davor war sie Strategie-Chefin bei Ogilvy & Mather.