Content:

 

22:14

Mittwoch
21.10.2015, 22:14

TV / Radio

Scagliones My105 toppt Schawinskis Planet 105

Da sind rote Köpfe programmiert: Gemäss neuster Hörermessung durch die Luzerner Blue Eyes Marketing GmbH zählt die interaktive Streaming-Plattform My105 von Giuseppe Scaglione doppelt so viele ... weiter lesen

Neue Veranstaltungsreihe «Mashup»-Party

Da sind rote Köpfe programmiert: Gemäss neuster Hörermessung durch die Luzerner Blue Eyes Marketing GmbH zählt die interaktive Streaming-Plattform My105 von Giuseppe Scaglione doppelt so viele Hörerinnen und Hörer wie Roger Schawinskis Planet 105, das Jugendradio von Radio 1 und einstige Radio 105.

«Wir sind sogar erfolgreicher als zu UKW-Zeiten mit Radio 105 und dies, obwohl wir im Gegensatz zu unseren direkten Mitbewerbern ... weiter lesen

22:36

Dienstag
13.10.2015, 22:36

TV / Radio

«Roger gegen Markus»: Somm neuer Kontrahent von Schawinski

Aus «Roger gegen Roger» wird «Roger gegen Markus»: Einen Tag nach den als «Richtungswahl» apostrophierten Parlamentswahlen wird Markus Somm zum ersten Mal in den Ring gegen Roger Schawinski steigen. Der ... weiter lesen

Aus «Roger gegen Roger» wird «Roger gegen Markus»: Einen Tag nach den als «Richtungswahl» apostrophierten Parlamentswahlen wird Markus Somm zum ersten Mal in den Ring gegen Roger Schawinski steigen. Der «Basler Zeitung»-Chef folgt im Polittalk auf Radio 1 auf seinen Weggefährten und «Weltwoche»-Boss Roger Köppel.

«Eine Radiosendung mit Roger Schawinski zu machen, das ist eine äusserst spannende Herausforderung für mich», sagte Somm ... weiter lesen

13:02

Sonntag
23.08.2015, 13:02

TV / Radio

«my105» sendet neu auch über DAB+

Drei Monate nach dem Sendestart der interaktiven Streaming-Plattform «my105» vergrössert der Medienunternehmer Giuseppe Scaglione den Hörerkreis: Ab dem 27. August ist «my105» auch auf DAB+ zu empfangen - mit ... weiter lesen

my-105-dab--klein-report

Drei Monate nach dem Sendestart der interaktiven Streaming-Plattform «my105» vergrössert der Medienunternehmer Giuseppe Scaglione den Hörerkreis: Ab dem 27. August ist «my105» auch auf DAB+ zu empfangen - mit einem eigens dafür produzierten Programm, wie Scaglione dem Klein Report sagte.

«my105» wird jedoch nicht einfach einer der bestehenden acht Channels auf DAB+ aufschalten, sondern produziert ein eigenes, speziell für die DAB-Verbreitung gedachtes Programm: «my105 Original» ... weiter lesen

07:35

Donnerstag
20.08.2015, 07:35

TV / Radio

Lea Schawinski & Co. moderieren «Glanz & Gloria»

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Ab Montag präsentieren die Töchter und Söhne Schweizer Promis das SRF-People-Magazin «Glanz & Gloria» («G&G»).

«Ich freue mich sehr ... weiter lesen

Lea Schawinski (Bild © SRF/Oscar Alessio)

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Ab Montag präsentieren die Töchter und Söhne Schweizer Promis das SRF-People-Magazin «Glanz & Gloria» («G&G»).

«Ich freue mich sehr, als erste und jüngste der Gastmoderatoren vor die Kamera zu treten», meinte etwa Roger Schawinskis 18-jährige Tochter Lea. Den Moderationsjob sieht die Gymnasiastin als spannende ... weiter lesen

10:00

Dienstag
18.08.2015, 10:00

TV / Radio

Michèle Binswanger ersetzt Chantal Galladé als «Radio 1»-Kolumnistin

Die «Tages Anzeiger»-Journalistin Michèle Binswanger übernimmt jeweils freitags die «Radio 1»-Kolumne von SP-Nationalrätin Chantal Galladé.

Ihre erste Kolumne wird Binswanger am Freitagmorgen in der Morgenshow von ... weiter lesen

michele-binswanger-radio-1-klein-report

Die «Tages Anzeiger»-Journalistin Michèle Binswanger übernimmt jeweils freitags die «Radio 1»-Kolumne von SP-Nationalrätin Chantal Galladé.

Ihre erste Kolumne wird Binswanger am Freitagmorgen in der Morgenshow von Dani Wüthrich präsentieren: «Ich habe schon in meinem Studium Radioerfahrung gesammelt und es hat mir immer grossen Spass gemacht. Ich musste deshalb nicht lange überlegen, als mich ... weiter lesen

21:30

Sonntag
09.08.2015, 21:30

Medien / Publizistik

Vom Bundesamt für Kommunikation in die Baselbieter Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion

Deborah Murith (34) wechselt vom Bundesamt für Kommunikation (Bakom) in die Baselbieter Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion (BKSD). Per 1. Oktober übernimmt Murith die Leitung der Kommunikation im Generalsekretariat des ... weiter lesen

Deborah-Murith-Klein-Report

Deborah Murith (34) wechselt vom Bundesamt für Kommunikation (Bakom) in die Baselbieter Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion (BKSD). Per 1. Oktober übernimmt Murith die Leitung der Kommunikation im Generalsekretariat des BKSD unter Regierungsrätin Monica Gschwind.

Nach sieben Jahren im Amt spricht die Bakom-Mediensprecherin mit dem Klein Report über ihre lustigsten, aber auch emotionalen Momente während dieser Zeit. «Wenn sie im Spiel sind, ist der Job grundsätzlich ... weiter lesen

00:39

Freitag
12.06.2015, 00:39

Marketing / PR

Fifa-Mediensprecher Walter De Gregorio tritt per sofort ab

Fifa-Medienchef Walter De Gregorio tritt per sofort von seiner Funktion zurück. Er steht dem Weltfussballverband aber bis Ende 2016 noch als Berater zur Verfügung. Seine Aufgaben werden ad ... weiter lesen

Fifa-Medienchef Walter De Gregorio tritt per sofort von seiner Funktion zurück. Er steht dem Weltfussballverband aber bis Ende 2016 noch als Berater zur Verfügung. Seine Aufgaben werden ad interim vom Stellvertreter Nicolas Maingot wahrgenommen.

Nach Stationen als Sportjournalist für den «Blick», die «SonntagsZeitung» und die «Weltwoche» ist De Gregorio am ... weiter lesen

10:02

Mittwoch
03.06.2015, 10:02

TV / Radio

Neuer stellvertretender Chefredaktor bei Radio 1

Lukas Reinhardt ist neu stellvertretender Chefredaktor bei Radio 1. Der Zürcher Sender hat die Redaktionsleitung neu geregelt. 

Reinhardt arbeitet seit zwei Jahren als Produzent und Newsredaktor für die ... weiter lesen

Lukas Reinhardt ist neu stellvertretender Chefredaktor bei Radio 1. Der Zürcher Sender hat die Redaktionsleitung neu geregelt. 

Reinhardt arbeitet seit zwei Jahren als Produzent und Newsredaktor für die Radiostation. Davor war er für den Winterthurer Sender Radio Top tätig. Der 30-Jährige bringt insgesamt «fünf Jahre Radioerfahrungen» mit, heisst es in der Mitteilung. Er hat ... weiter lesen

18:42

Montag
01.06.2015, 18:42

TV / Radio

Wenn Giuseppe Scaglione zur Party ruft, kommen alle

Die Warteschlange vor dem neusten Zürcher In-Restaurant Alice Choo an der Limmatstrasse 275 war lang, als ob ein Teenie-Star zur Autogrammstunde angesagt war. Es war aber Radiomacher Giuseppe Scaglione ... weiter lesen

Launch von «my 105»: Giuseppe Scaglione und Paola Libera mit ehemaligen Mitarbeitern -  ausser «Jontsch» Schächter, der zur Zeit d'Abig-Show auf Radio 24 moderiert (vorne Mitte).

Die Warteschlange vor dem neusten Zürcher In-Restaurant Alice Choo an der Limmatstrasse 275 war lang, als ob ein Teenie-Star zur Autogrammstunde angesagt war. Es war aber Radiomacher Giuseppe Scaglione, der es einmal mehr schaffte, sehr Jung, ziemlich Jung und auch etwas Älter, vor allem aber Mega-hip zur Lancierung seines neuen Internet-Radios «my 105» um sich zu versammeln.

Bei reichlich spanischem Cava oder auf was man als Tranksame immer Lust hatte und bei recht scharfen Filet-Häppchen auf Reis, sofern ... weiter lesen

18:40

Montag
01.06.2015, 18:40

TV / Radio

Giuseppe Scaglione: «Nein, Schawinski hat sich nicht direkt geäussert»

«Der Start war ein voller Erfolg. Wir bekommen dauernd Gratulationsmitteilungen», freut sich «my 105»-Gründer Giuseppe Scaglione gegenüber dem Klein Report über die Lancierung seines Internet-Radios. «Und die ... weiter lesen

Giuseppe Scaglione: Freude herrscht!

«Der Start war ein voller Erfolg. Wir bekommen dauernd Gratulationsmitteilungen», freut sich «my 105»-Gründer Giuseppe Scaglione gegenüber dem Klein Report über die Lancierung seines Internet-Radios. «Und die Leute freuen sich, dass nicht nur die Originalmarke mit «my 105» nun wieder zurück ist, sondern auch die Musik, die sie lange vermisst haben. Auch die benutzerfreundliche App kommt sehr gut an.»

Der Start sei «völlig reibungslos» verlaufen: «Dies ist der tollen Truppe an Leuten zu verdanken, mit denen wir das Projekt realisieren ... weiter lesen

08:38

Mittwoch
13.05.2015, 08:38

TV / Radio

Roger de Weck bei «Schawinski»: Roger redet an Roger vorbei

«Aber Roger, meine Frage war doch eine andere», sagte Roger Schawinski am Ende seiner Talksendung zu seinem Chef SRG-Direktor Roger de Weck. Es war das Motto des Abends, denn de ... weiter lesen

Schawinski versucht seinen Chef zu knacken

«Aber Roger, meine Frage war doch eine andere», sagte Roger Schawinski am Ende seiner Talksendung zu seinem Chef SRG-Direktor Roger de Weck. Es war das Motto des Abends, denn de Weck beantwortete kaum eine Frage direkt, obwohl Schawinski immer wieder versuchte, ganz konkret nachzuhaken.

Schawinski schickte sich an, de Wecks Seele zu ergründen, und fragte, wie es denn für ihn sei, dass sein Lohn öffentlich thematisiert werde und er sich dafür rechtfertigen müsse. «Wir haben einen ... weiter lesen

21:36

Dienstag
05.05.2015, 21:36

TV / Radio

Jan Vontobel wird neuer Chefredaktor von Radio 1

Der bisherige stellvertretende Chefredaktor Jan Vontobel übernimmt die Führung der Radio-1-Redaktion per 1. Juli 2015. Der 37-Jährige folgt auf Oli Dischoe, wie Roger Schwawinski am Montag mitteilen liess ... weiter lesen

Der bisherige stellvertretende Chefredaktor Jan Vontobel übernimmt die Führung der Radio-1-Redaktion per 1. Juli 2015. Der 37-Jährige folgt auf Oli Dischoe, wie Roger Schwawinski am Montag mitteilen liess.

Jan Vontobel stiess im Februar 2014 zu Radio 1, zuvor war er während fünf Jahren Chefredaktor bei Radio TOP. Vontobel hat ein abgeschlossenes Studium der Universität Zürich im Hauptfach ... weiter lesen

15:02

Mittwoch
29.04.2015, 15:02

TV / Radio

Jonas Wirz wechselt von Radio 24 zu Radio 1

Jonas Wirz wird Moderator bei Radio 1. Wirz folgt ab September auf Lisa Känzig, die den Radiosender verlässt, um ein Praktikum beim Schweizer Radio Fernsehen (SRF) zu machen ... weiter lesen

Jonas Wirz wird Moderator bei Radio 1. Wirz folgt ab September auf Lisa Känzig, die den Radiosender verlässt, um ein Praktikum beim Schweizer Radio Fernsehen (SRF) zu machen.

Jonas Wirz moderiert seit 2006 für den Sender Radio 24. Davor ... weiter lesen

13:54

Mittwoch
22.04.2015, 13:54

TV / Radio

Scaglione zu 105: «Schawinski kann den Namen ändern, falls ihn die Ähnlichkeit stört»

Giuseppe Scaglione ist zurück: Mit dem neuen Streaming-Dienst my105 möchte er nochmals durchstarten. «Ich hatte die Wahl zwischen totalem Absturz oder mich zusammenzureissen und nochmal aufzustehen», sagte Scaglione ... weiter lesen

Auch das alte Logo ist zurück

Giuseppe Scaglione ist zurück: Mit dem neuen Streaming-Dienst my105 möchte er nochmals durchstarten. «Ich hatte die Wahl zwischen totalem Absturz oder mich zusammenzureissen und nochmal aufzustehen», sagte Scaglione am Dienstagmorgen in der Zürcher Bar Clouds zu der Zeit nach seinem Konkurs Anfang 2014.

Das neue Projekt my105 werde von ihm selbst und seiner Frau Paola Libera getragen, sagte er dem Klein Report. «Die Kosten bei einem Streaming-Dienst sind natürlich viel tiefer als bei einem klassischen ... weiter lesen

21:32

Sonntag
22.03.2015, 21:32

TV / Radio

Zuschauerumfrage: «`Schawinski` hab ich nur wegen Harald geschaut»

Nach der misslungenen Extremisten-Show mit Nicolas Blancho kam die misslungene Show, in der er selbst zum Extremisten wurde: Roger Schawinski und seine Talkshow «Schawinski» sind nicht erst seit seinem total ... weiter lesen

Blocher brachte «Schawinski» Quote

Nach der misslungenen Extremisten-Show mit Nicolas Blancho kam die misslungene Show, in der er selbst zum Extremisten wurde: Roger Schawinski und seine Talkshow «Schawinski» sind nicht erst seit seinem total verunglückten Interview mit Andreas Thiel umstritten.

Seit der Sendung mit Thiel und der darauffolgenden Kritik von allen Seiten scheint Schawinski aber seinen Kampfgeist verloren zu haben. Er ist ohne seinen alten Biss und die frühere Lust, aus seinen Gästen ... weiter lesen

21:05

Mittwoch
18.03.2015, 21:05

Medien / Publizistik

Roger Köppel packt (auch) die unangenehmen Themen an

Es war das Boulevard-Thema schlechthin am Wochenende: Jetset-Lady Vera Dillier zeigte sich freizügig in einer Fotostrecke im «SonntagsBlick» mit ihrem jungen blonden Lover.

Radiomoderator und Komiker Stefan Büsser ... weiter lesen

Stefan Büssers Dillier-Montage

Es war das Boulevard-Thema schlechthin am Wochenende: Jetset-Lady Vera Dillier zeigte sich freizügig in einer Fotostrecke im «SonntagsBlick» mit ihrem jungen blonden Lover.

Radiomoderator und Komiker Stefan Büsser verband dies nun in einer Fotomontage, einem sogenannten Meme, mit einem anderen grossen Medienthema: Roger Köppels Kandidatur für die ... weiter lesen

19:32

Mittwoch
18.03.2015, 19:32

TV / Radio

Müder Schawinski verteidigt SRG in eigener SRG-Talksendung

«Ich werde kritische Fragen stellen», kündigte Roger Schawinski am Montagabend zu Beginn seiner Talkshow gegenüber seinem Gast Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes (SGV), an. Und so liess ... weiter lesen

Schawinski legte Maulkorb demonstrativ ab

«Ich werde kritische Fragen stellen», kündigte Roger Schawinski am Montagabend zu Beginn seiner Talkshow gegenüber seinem Gast Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes (SGV), an. Und so liess er einen Hundemaulkorb, den SRG-Generaldirektor Roger de Weck laut Bigler seinen Journalisten bezüglich Billag verpasst habe, demonstrativ unter dem Tisch verschwinden: «Erlauben Sie mir, wenn ich heute den Maulkorb ablege», sagte er sich pseudoformal vom Staatssender abgrenzend.

Schawinski versuchte Bigler mehrmals anhand seiner früheren Aussagen und Argumente, die er an seinem Bildschirm ... weiter lesen

21:08

Dienstag
17.02.2015, 21:08

Medien / Publizistik

Silvio Lebrument: «Die Infrastruktur von Radio Grischa war veraltet»

Radio Grischa sendet ab Dienstag unter dem neuen Namen Radio Südostschweiz und verbreitet sein Programm neu bis ins Glarnerland hinein. «Dort können wir nicht unter dem Namen Radio ... weiter lesen

Radio Grischa sendet ab Dienstag unter dem neuen Namen Radio Südostschweiz und verbreitet sein Programm neu bis ins Glarnerland hinein. «Dort können wir nicht unter dem Namen Radio Grischa auftreten», meint Andrea Masüger, CEO der Somedia. «Ds Radio vu do» bleibe aber «ds Radio vu do».

Der Klein Report wollte von Silvio Lebrument wissen, wie es genau zur Sendegebietserweiterung bis ins Glarnerland kam: «Das Sendegebiet wird über die Konzession definiert», sagt der Geschäftsführer ... weiter lesen

14:42

Mittwoch
04.02.2015, 14:42

TV / Radio

Radio 24 verliert Reichweite und Marktanteil

Das Privatradio mit der grössten Nettoreichweite in der Deutschschweiz bleibt Radio 24. Der Zürcher Sender erreichte im zweiten Semester des letzten Jahres 261 400 Hörerinnen und H ... weiter lesen

Das Privatradio mit der grössten Nettoreichweite in der Deutschschweiz bleibt Radio 24. Der Zürcher Sender erreichte im zweiten Semester des letzten Jahres 261 400 Hörerinnen und Hörer und erzielte einen Marktanteil von 2,6%.

Ganz zufrieden sein können die Verantwortlichen des Senders, der zur AZ-Mediengruppe gehört, aber nicht. Von allen privaten Radiosendern hat Radio 24 gegenüber dem Vorjahr am meisten Zuhörer ... weiter lesen

07:30

Mittwoch
14.01.2015, 07:30

Medien / Publizistik

Krach zwischen Roger Köppel und Roger Schawinski

Die Sendung «Roger gegen Roger» auf Radio 1 ist am Montag ausgefallen. Grund dafür soll ein Zitat von Andreas Thiel gewesen sein, das Roger Schawinski in seiner Sendung «Schawinski ... weiter lesen

Die Sendung «Roger gegen Roger» auf Radio 1 ist am Montag ausgefallen. Grund dafür soll ein Zitat von Andreas Thiel gewesen sein, das Roger Schawinski in seiner Sendung «Schawinski», in welcher der Kabarettist zu Gast war, verfälscht habe, wie Recherchen des Klein Reporte ergeben haben.

Roger Köppel, in dessen «Weltwoche» das Zitat gefallen sein soll, wirft Schawinski vor, dass er Thiel zu Unrecht als Rassist diffamiert und damit in Gefahr ... weiter lesen

13:34

Dienstag
23.12.2014, 13:34

TV / Radio

Harald Schmidt moderiert «Kulturplatz»

Der deutsche Showmaster Harald Schmidt tritt im Schweizerland vor die Kamera: Beim TV-Format «Kulturplatz» von SRF wird er im Februar für zwei Ausgaben die Mutterschaftsvertretung von Nina Mavis Brunner ... weiter lesen

Harald-Schmidt-SRF-Klein-Report

Der deutsche Showmaster Harald Schmidt tritt im Schweizerland vor die Kamera: Beim TV-Format «Kulturplatz» von SRF wird er im Februar für zwei Ausgaben die Mutterschaftsvertretung von Nina Mavis Brunner übernehmen und die Sendung moderieren.

«Nachdem so viele Schweizer im deutschen Fernsehen gescheitert sind, wird es Zeit, dass es mal ein Deutscher im Schweizer Fernsehen schafft. Das Schweizer Fernsehen ist wie ich - jung, frech und voller ... weiter lesen

22:04

Donnerstag
18.12.2014, 22:04

TV / Radio

Roger Schawinski entschuldigt sich bei seinen Zuschauern

In einem Interview mit dem «20 Minuten»-Redaktor Lucien Esseiva entschuldigte sich Roger Schawinski am Mittwochnachmittag für die Ausstrahlung seiner jüngsten «Schawinski»-Sendung mit Andreas Thiel am sp ... weiter lesen

Roger Schawinski vs. Andreas Thiel

In einem Interview mit dem «20 Minuten»-Redaktor Lucien Esseiva entschuldigte sich Roger Schawinski am Mittwochnachmittag für die Ausstrahlung seiner jüngsten «Schawinski»-Sendung mit Andreas Thiel am späten Montagabend: «Weil es ein Fehler war, dass ich mich nicht durchgerungen habe, die Sendung nicht auszustrahlen», meinte er auf 20min.ch

Und weiter: «Bei Vertretern extremer Positionen gibt es heute zwei Haltungen. Die einen verweigern die Diskussion total (...), die anderen nutzen die Medien, um sie zu instrumentalisieren (...) ... weiter lesen

16:52

Montag
08.12.2014, 16:52

Medien / Publizistik

Roger Schawinski: Quote mit dem «Piratentod»

«Der Radiopirat Schawinski starb in den 90ern und machte dem selbstverliebten, erfolgreichen Medienfutzi Roger Schawinski Platz», hiess es in einem Artikel des Stadtblogs von Tages-Anzeiger/Newsnet. Der Journalist Réda ... weiter lesen

«Der Radiopirat Schawinski starb in den 90ern und machte dem selbstverliebten, erfolgreichen Medienfutzi Roger Schawinski Platz», hiess es in einem Artikel des Stadtblogs von Tages-Anzeiger/Newsnet. Der Journalist Réda El Arbi regte sich darin am Mittwoch über eine Werbekampagne von Radio 24 auf.

El Arbi konnte sich einen Seitenhieb auf Schawinski nicht verkneifen. Er schrieb, dass sich Radiopirat Roger Schawinski wohl im Grab umdrehen würde, wenn er die Art und Weise der Werbung seines ... weiter lesen

18:56

Donnerstag
16.10.2014, 18:56

TV / Radio

Propaganda-Plattform für Nicolas Blancho: Das Schweigen der «Schawinski»-Redaktion

Wenn ein Extremist in eine Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens eingeladen wird, darf er auf keinen Fall eine Plattform erhalten, sondern muss mit scharfen Fragen konfrontiert werden. Dies war das Fazit ... weiter lesen

17,3% Quote für «Schawinski» mit Blancho

Wenn ein Extremist in eine Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens eingeladen wird, darf er auf keinen Fall eine Plattform erhalten, sondern muss mit scharfen Fragen konfrontiert werden. Dies war das Fazit von vom Klein Report befragten Poltikern. In den Medien wurde die Sendung «Schawinski» mit Islamist Nicolas Blancho als Gesprächsgast kritisiert. Moderator Roger Schawinski konnte dem Konvertiten kaum Paroli bieten.

Der Klein Report wollte von der Produzentin der Sendung, Erika Burri, und von Roger Schawinski wissen, warum die Sendung so ... weiter lesen

22:41

Mittwoch
15.10.2014, 22:41

TV / Radio

Islamist inszeniert sich bei «Schawinski» als «offener Mensch»

Der Islamist Nicolas Blancho hat beim Schweizer Fernsehen (SRF) eine Plattform für seine extremen Meinungen erhalten. In der Sendung «Schawinski» vom 6. Oktober wurde der Chef des Islamischen Zentralrates ... weiter lesen

Konvertit Nicolas Blancho

Der Islamist Nicolas Blancho hat beim Schweizer Fernsehen (SRF) eine Plattform für seine extremen Meinungen erhalten. In der Sendung «Schawinski» vom 6. Oktober wurde der Chef des Islamischen Zentralrates Schweiz von Roger Schawinski interviewt und durfte sich als missverstandener Redner für den Islam darstellen und ausbreiten.

Schawinski wollte Blancho eine Distanzierung von der Terrorgruppe IS entlocken und erklärte ihm: «Ich habe gehofft, dass Sie Ihre Chance nutzen und junge Menschen dazu ... weiter lesen