Content:

Samstag
28.09.2019

Medien / Publizistik

Total fallen sechs Stellen weg

Die Regionalausgaben des «St. Galler Tagblatts» werden umgebaut und verkleinert. Sechs Stellen werden bei den zu CH Media gehörenden Titeln insgesamt gestrichen.

Die Journalisten der «Appenzeller Zeitung» arbeiten künftig «vornehmlich» von St. Gallen aus, schreibt das «Tagblatt» am Donnerstag in eigener Sache. Das Büro in Herisau werde «deutlich redimensioniert», jenes in Rohrschach ganz aufgegeben.

Chefredaktor Stefan Schmid hob die Vorteile der Reorganisation heraus: Viele Gemeinden seien von St. Gallen aus schneller erreichbar als vom Hauptort Herisau. Auch würden sich die Kommunikationswege verkürzen, wenn die Regionalredaktionen im zentralen Newsroom arbeiteten.

Zudem gibt es Änderungen beim «Toggenburger Tagblatts» und der «Wiler Zeitung»: Ruben Schönenberger, bisher Redaktionsleiter und Geschäftsführer der Toggenburg Medien, wird neu auch die Redaktion der «Wiler Zeitung» leiten, wie das «St. Galler Tagblatt» weiter schreibt. 

Schönenbergers Stellvertreter wird Hans Suter, der bisherige Redaktionsleiter der «Wiler Zeitung». Die Redaktionsbüros Wattwil und Wil bleiben bestehen.

Unter dem Strich fallen mit den Sparmassnahmen sechs Vollzeitstellen weg.