Content:

Dienstag
28.09.2021

Marketing / PR

Das Marketing von Schweiz Tourismus ist nicht mehr nach Saisons organisiert, sondern neu nach klassischen Marketing-Einheiten... (Bild: © Schweiz Tourismus)

Schweiz Tourismus (ST) startet einen grossen internen Umbau: Betroffen sind vor allem die Märkteorganisation, das Marketing, die Eventorganisation und das Digital Management. Das teilte die nationale Marketingorganisation am Montag mit.

Neu leiten je ein Head Märkte West und ein Head Märkte Ost die einzelnen Märkte von Schweiz Tourismus. Zusätzlich soll die Marktpräsenz mit neuen Büros «spürbar ausgeweitet» und so die Nähe zu den potenziellen Gästen gestärkt werden, heisst es zum internen Umbau.

Das Marketing ist zudem nicht mehr nach den Saisons organisiert, sondern neu nach den klassischen Marketing-Einheiten «Campaigning», «(Partner-)Content», «Media Planning», «Asset/Content Productions» sowie weiterhin «Accomodation and Gastronomy».

Und die verschiedenen Bereiche der Event-Planung, -Koordination und -Organisation werden in einer neuen Abteilung zusammengefasst.

Schweiz Tourismus will auch das eigene Digital Management klarer gliedern und abgrenzen, mit einem Schwerpunkt auf Digital Analytics und einem verstärkten Content-Team für MySwitzerland.

«Die vergangenen 18 Monate brachten nicht nur die grösste Herausforderung für den Schweizer Tourismus, sondern haben auch neue Technologien aufgezeigt, neue Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit sowie neue Bedürfnisse», schrieb die Organisation zu den Hintergründen der Neuerungen.

Basierend auf diesen neuen Erkenntnissen und auf der Schwelle zur Nach-Corona-Zeit sei jetzt «genau der richtige Zeitpunkt», um Schweiz Tourismus einen grossen Schritt weiterzuentwickeln. Die Umsetzung dürfte bis Mitte 2022 dauern.