Content:

Samstag
19.09.2020

Medien / Publizistik

Paukenschlag bei Ringier: Der von Mediaagentur-Seite eingewechselte Thomas Spiegel (37), ehemaliger CEO von Dentsu Schweiz, verlässt nach knapp sieben Monaten das Medienhaus bereits wieder.

Spiegel habe sich entschieden, «aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausrichtung das Unternehmen zu verlassen», gab Ringier am Freitag bekannt. Als Troubleshooter springt wieder Ladina Heimgartner (40) ein, die den Bereich von Thomas Spiegel übernimmt und per 1. Oktober Head Global Media der Ringier AG und CEO der Blick-Gruppe wird.

Thomas Spiegel werde bis Anfang 2021 für Ringier tätig sein, «um die Übergabe sicherzustellen und wichtige Projekte zum Abschluss zu bringen», schreibt Ringier über den Wechel.

Zum Bereich Global Media zählen 120 Medienmarken in 12 Ländern. Heimgartner werde auf Gruppenebene eine internationale Media Unit aufbauen, die die Weiterentwicklung der Medienmarken in der Schweiz, in Osteuropa, Asien und Afrika koordinieren werde.

Den bisherigen Bereich, den Ladina Heimgartner geleitet hat, das Corporate Center mit Corporate Communications, Legal, HR und Data Protection, übernimmt ab sofort Ringier-CEO Marc Walder (55).