Content:

Freitag
26.11.2021

Medien / Publizistik

«Grandioser Stoff für Reichsten-Basher»: So titelt «Bilanz»-Chefredaktor Dirk Schütz sein Editorial zur Sonderausgabe der 300 Reischsten.

«Es ist das goldene Finale eines sehr speziellen Wirtschaftsjahres: Unsere jährliche Parade der 300 Reichsten steht dieses Mal ganz im Zeichen der Rekorde.» Mit 821 Milliarden Franken sei der höchste Stand aller Zeiten erreicht worden, mit einem Plus von 115 Milliarden Franken das grösste Plus. Bei den Top Ten gabs gar die höchste Steigerung mit einem Anstieg von 41 Milliarden Franken.

Die Corona-Tristesse drücke immer noch, «gleichzeitig schiessen praktisch alle Vermögensklassen mit der überhitzten Wirtschaft in die Höhe», schreibt Dirk Schütz über die Rallye. «Grandioser Stoff für Reichsten-Basher und Umverteilungs-Aficionados.»

Auch für die Unternehmerfamilie Blocher, die ein Plus von 4 Milliarden Franken verbuchen kann, liefen die Geschäfte wie geschmiert. So ist der Wert des Aktienpaketes der drei Schwestern Magdalena Martullo-Blocher, Rahel Blocher (Robinvest) und Miriam Baumann-Blocher an der Ems-Gruppe auf 15 Milliarden Franken angeschwollen. Das Vermögen der drei reichsten Schwestern der Schweiz ist in nur einem Jahr um 2 Milliarden Franken gewachsen.

Rahel Blocher ist über die Zeitungshaus AG, die aus der BaZ Holding AG hervorgegangen ist, im Medienbereich aktiv. Die in Baar domizilierte Zeitungshaus AG gibt verschiedene Lokalanzeiger (u. a. «Tagblatt der Stadt Zürich») heraus, unter anderem über ihre Tochter Swiss Regiomedia AG, die um die 25 Gratis-Wochenzeitungen verlegt.

Familie Coninx ist von der «Bilanz» in der Bandbreite 1,5 - 2 Milliarden Franken platziert worden, ebenso die Familie Ringier.

Das Joint Venture von TX Group, Ringier (25 % Mobiliar), Mobiliar und General Atlantic, das unter dem Namen SMG Swiss Marketplace Group neu auftritt, wird als «der Deal des Jahres in der Schweizer Medienbranche» bezeichnet. Orchestriert wird das Konstrukt vom CEO der TX Group Pietro Supino. Die TX Group gehöre mit ihren Online-Plattformen wie homegate.ch, carforyou.ch oder tutti.ch zu den führenden Online-Playern in der Schweiz. «Auf internationaler Ebene jedoch spielen die Schweizer in dem Geschäft keine Rolle», schreibt die «Bilanz».

Der auf mittlere Sicht geplante Börsengang der SMG Swiss Marketplace Group eröffne den Aktionären rund um die Verlegerfamilie Coninx, die rund 70 Prozent an der TX Group hält, «attraktive pekuniäre Perspektiven». Der Börsenwert des neuen Unternehmens wurde gemäss «Bilanz» von Analysten auf mehrere Milliarden Franken veranschlagt.

Bei Ringiers wird die grösste Investition der Firmengeschichte hervorgehoben: Die Übernahme der Anteile von Axel Springer am Osteuropa-Geschäft. Dort überarbeite Ringier bereits die Strategie.

Auch bei der Verlegerfamilie Ringier wird das Joint Venture SMG Swiss Marketplace Group hervorgehoben: «Die Zusammenlegung der drei Plattformen ist eine Herkulesaufgabe und ein zentrales Projekt für alle Beteiligten», sagt Ringier dazu.