Content:

Mittwoch
23.06.2021

Medien / Publizistik

Sophie Hostettler, Ex-Programmleiterin bei TeleBielingue, ist neu publizistische Leiterin der Gassmann-Medien... (Bild: zVg)

Knapp ein halbes Jahr nach der Übernahme durch den Walliser Mode- und Medienunternehmer Fredy Bayard steht die neue Organisation der Bieler Gassmann-Medien: Sophie Hostettler übernimmt den Vorsitz der publizistischen Leitung. 

Hostettler, die bisherige Programmleiterin von TeleBielingue, führt ab September als publizistische Leiterin die Redaktionen zusammen mit ihren Stellvertretern Parzival Meister und Kevin Gander. Meister war bisher stellvertretender Chefredaktor beim «Bieler Tagblatt», Gander war Geschäftsführer TeleBielingue und Radio Canal 3.

Beim «Bieler Tagblatt» steht neu Lino Schaeren als Chefredaktor an der Spitze. Stellvertretende Chefredaktoren sind Andrea Butorin und Tobias Graden.

Bernhard Rentsch, der seit neun Jahren als Chefredaktor des «Bieler Tagblatts» ist und seit 2016 als publizistischer Leiter tätig ist, «bleibt dem Unternehmen erhalten und wird neu zuständig für verlegerische/unternehmerische Projekte und Partnerschaften», teilte das Medienhaus am Dienstag mit.

Das «Journal du Jura» übernehmen Laurent Kleisl als Chefredaktor und Dan Steiner als stellvertretender Chefredaktor. Dies nach der Pensionierung der bisherigen Co-Chefredaktoren Philippe Oudot und Pierre-Alain Brenzikofer auf Anfang Oktober.

Als Programmleiter bei TeleBielingue rückt Grégory Brodard auf. Er übernimmt den Posten von Sophie Hostettler.

Keine Veränderungen gibt es an der Spitze von Radio Canal 3, das wie bisher von Programmleiter Michael Reusser und Redaktionsleiter Christof Gerber (deutsch) und Lyndon Viglino (französisch) geführt wird.

Die Leitung der multimedialen Onlineredaktion liegt neu in den Händen von Simon Dick.

Wie sich die Neuorganisation der Redaktion womöglich aufs Stellenetat auswirken wird, ging aus der Mitteilung nicht hervor. «Nein, es wird zu keinem Abbau und zu keinen Kündigungen kommen», sagte Marketing-Leiterin Manuela Rufer auf Anfrage des Klein Reports.

Doch nicht nur die Redaktionsleitungen krempelt der neue Verleger aus dem Wallis um. Auch bei den Besitzverhältnissen verschieben sich die Gewichte.

So gaben Fredy Bayard und CEO Eric Meizoz am Dienstag ein «partnerschaftliches Zusammenrücken der Bieler Printmedien» bekannt: «Der durch Corona stark verstärkte Inserateschwund macht eine gemeinsame Präsenz im lokalen und regionalen Inseratemarkt sinnvoll. Das Haus Gassmann übernimmt ab Herbst den Hauptteil der Inserateakquisition von Biel-Bienne. Die Redaktionen sind von dieser Partnerschaft nicht betroffen und bleiben eigenständig.» 

Mario Cortesi leite weiterhin als Verwaltungsratspräsident die Cortepress AG und als CEO Biel-Bienne, heisst es weiter zu dem Deal.

Bei TeleBielingue übernimmt Gassmann das Aktienpaket der Büro-Cortesi-Aktionäre und wird damit alleiniger Inhaber des regionalen TV-Senders.