Content:

Samstag
13.01.2018

Medien / Publizistik

Nicolas Mengis und Fredy Bayard (r.)

Die Familie Mengis verkauft die Mehrheit der Mengis Druck und Verlag AG an den Modeunternehmer Fredy Bayard. Damit wechseln der «Walliser Bote», die «RhoneZeitung», der Rotten Verlag und die Druckerei der Gruppe den Besitzer.

Fredy Bayard, langjähriger Inhaber des Berner Modegeschäfts Mode Bayard, übernimmt die Gruppe rückwirkend per 1. Januar 2018 und wird den Verwaltungsrat des Medienunternehmens präsidieren.

Der bisherige Hauptaktionär Nicolas Mengis wird weiterhin einen Minderheitsanteil an der Mengis Gruppe halten und als Verwaltungsrat mit seiner Erfahrung mithelfen, einen reibungslosen Übergang zu finden, wie die Gruppe am Freitag mitteilte.

Fredy Bayard sei gewillt, «seine unternehmerische Kraft und sein Kapital in die Mengis Gruppe zu investieren und sich zusammen mit dem bisherigen Verwaltungsrat, mit Beat Lauber als Delegiertem des Verwaltungsrats, der Geschäftsleitung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Mengis Gruppe den anspruchsvollen Aufgaben der Medien- und Druckbranche zu stellen», heisst es weiter.

Zur Mengis Druck und Verlag AG gehören unter anderem der «Walliser Bote», die «RhoneZeitung», die Druckerei der Gruppe, der Rotten Verlag sowie eine «namhafte Beteiligung am Radio Rottu Oberwallis». Das Medienunternehmen beschäftigt inklusive Frühzustellern circa 200 Mitarbeitende.