Content:

Freitag
27.11.2020

Medien / Publizistik

VR-Präsidentin Corina Eichenberger (vorne links) und CEO Sabine Galindo (vorne rechts) mit dem neuen Führungsteam der ZT Medien AG...

Die ZT Medien AG wird das neue Jahr mit einer neuen Führung und einer neuen Struktur beginnen. Mit dem Kurswechsel stösst das Medienhaus aus Zofingen die eigene Serviceagentur #ztplus in einem Management-Buyout ab.

Ab 2021 ist Schluss mit den einzelnen Unternehmenssparten ZT Verlag, ZT Print, #ztplus und Radio Inside. Die ZT Medien AG will ihren Fokus mit cross- und multimedialen Angeboten vereinheitlichen, schreibt das Unternehmen unter der Leitung von CEO Sabine Galindo am Donnerstagmorgen.

Das Medienhaus, das unter anderem das «Zofinger Tagblatt» und das Gratiswochenblatt «Der Landanzeiger» herausgibt, will sich auf sein «relevantes Kerngeschäft» konzentrieren. Das erklärte Ziel sei es, «starke Medienprodukte auf allen Kanälen, qualitativ hochstehende Printprodukte und kundenbasierte Dienstleistungen anzubieten».

Dafür soll künftig auf Beratungsdienstleistungen der hauseigenen Serviceagentur #ztplus im Bereich Webdesign und Marketing-Kommunikation verzichtet werden. Der bisherige Agenturleiter Adrian Gaberthüel übernimmt in einem Management-Buyout per 1. Januar sämtliche Kundenbeziehungen mit seiner neuen Firma ADi AG Agentur für Digitales.

«Wir sehen diese Veränderung als grosse Chance für unsere Kunden wie auch für uns selbst. Die neue Eigenständigkeit erlaubt es uns, noch agiler auf Veränderungen am Markt reagieren zu können», wird Gaberthüel zitiert. Ab Neujahr stehe das #ztplus-Team unter neuem Namen zur Verfügung. Und mit den ZT Medien will die ADi AG Agentur für Digitales eng zusammenarbeiten.

Die Neuorganisation des Verlages wurde durch die Corona-Pandemie «stark beschleunigt», heisst es in der Mitteilung weiter. «Die neue Ausrichtung der ZT Medien AG ist ein wichtiger Meilenstein in der Transformation des Zofinger Kommunikations- und Medienunternehmens», lässt sich Verwaltungsratspräsidentin Corina Eichenberger zitieren.

Das neue Führungsteam setzt sich neben VR-Präsidentin Eichenberger und CEO Sabine Galindo wie folgt zusammen: Patrick Schmid (Director IT), Bruno Hollenweger (Director Sales), Ramona Hodel (Director Marketing), Michel Mayerle (Director Production), Emiliana Salvisberg (Corporate Communication), Stefan Bandel (CFO) und Philippe Pfister (CCO).