Content:

Mittwoch
01.04.2020

Medien / Publizistik

Printausgabe des «Schaffhauser Bock» bereits eingestellt...

Auch der Verband Schweizer Gratiszeitungen (VSGZ) hat sich mit einem Brief an den Bundesrat gewandt. Darin weist er auf die existenzielle Not bei kostenlosen Regionalmedien hin.

In diese existenzbedrohende Situation seien sie geraten, nachdem der Bundesrat die Tätigkeit vieler Gewerbetreibender eingeschränkt oder gar aufgehoben hat, weshalb sie keine Werbung mehr schalten.

Die Gratiszeitungen «Rhonezeitung» und «Schaffhauser Bock» hätten deswegen bereits die gedruckte Ausgabe eingestellt.

Der Verband Schweizer Gratiszeitungen bittet den Bundesrat daher dringend zu prüfen, ob speziell für Medienunternehmen weitere Massnahmen ergriffen werden können.

Der Verband erwähnt Inserate zur laufenden Coronavirus-Kampagne, die von den Gratiszeitungen in alle 1,4 Millionen Haushalte im Verteilungsgebiet der VSGZ-Titel gelangen. «Eine ähnliche Vereinbarung wurde bereits mit den Privatradios getroffen», so der Verband am Dienstag. Oder spezielle Steuerabzüge für Werbetreibende, die Anzeigen in der gedruckten Presse schalten. Solche Überlegungen würden in Frankreich diskutiert.