Content:

Donnerstag
25.03.2021

TV / Radio

Nach «erfolgreichem Abschluss der Strategieentwicklung» sieht David Elsasser den idealen Zeitpunkt gekommen, sich beruflich neu auszurichten. (Bild © SRF)

Nach zehn Jahren beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat sich David Elsasser, interimistischer Leiter Unternehmensentwicklung und zuvor verantwortlich für die Leitung des Transformationsprojektes «SRF 2024», entschieden, das Unternehmen auf Ende April zu verlassen.

Seit Oktober 2020 hat David Elsasser den neuen Bereich Unternehmensentwicklung ad interim aufgebaut und war in dieser Funktion auch Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von SRF. 

Zuvor war er zuerst während acht Monaten Co-Projektleiter und danach von Juli bis Oktober 2020 Gesamtprojektleiter des Transformationsprojektes «SRF 2024». Ende März 2021 wird die Strategiephase von «SRF 2024» abgeschlossen und die operative Umsetzung gestartet.

Für David Elsasser sei damit «nach einem Jahrzehnt bei SRF und nach erfolgreichem Abschluss der Strategieentwicklung der ideale Zeitpunkt gekommen, sich beruflich neu auszurichten», schreibt SRF am Mittwoch zum Abgang der Schlüsselfigur. 

Von 2011 bis April 2019 leitete David Elsasser den Bereich Vermarktung und Partnerschaften von SRF und hat in dieser Zeit die Zusammenarbeit mit Admeira im Bereich Sponsoring reorganisiert. 

Daneben war er verantwortlicher Projektleiter für die nationale Distributionsstrategie der SRG und für «Shared Content», ein Videoangebot für die privaten Schweizer Medienunternehmen. 

Vor seiner Zeit bei SRF arbeitete Elsasser von 2009 bis 2011 bei der Swisscom im Bereich Business Development für TV und Entertainment. Dabei war er bei der strategischen Positionierung von Swisscom TV und dem Medienportal Bluewin beteiligt.