Content:

Mittwoch
24.02.2021

Medien / Publizistik

Flurina Valsecchi übernimmt im Sommer die Chefredaktion und nimmt Einsitz in der Geschäftsleitung der Bote der Urschweiz AG...

Flurina Valsecchi (41) übernimmt im Sommer die Chefredaktion des «Boten der Urschweiz». Valsecchi folgt auf Jürg Auf der Maur (60), der weiterhin als Autor zum Redaktionsteam der Regionalzeitung aus Schwyz gehört.

Derzeit ist Flurina Valsecchi Co-Leiterin Online für das Webportal luzernerzeitung.ch und «in der Taskforce Digitale Transformation sowie in der Vertretung der Onlineredaktionen von CH Media Publizistik engagiert», schreibt der Verlag am Dienstag über Valsecchi. Dazu gehören neben den Zentralschweizer Titeln auch jene in der Ost- und der Nordwestschweiz.

Seit 2016 ist sie als Stellvertretende Chefredaktorin in der Leitung der «Luzerner Zeitung» und ihren Regionalausgaben vertreten.

Flurina Valsecchi begann ihre journalistische Laufbahn 2002 als Volontärin bei der «Neuen Luzerner Zeitung», nachdem sie bei der «Südostschweiz» erste journalistische Erfahrungen gesammelt hatte. Für die «Südostschweiz» der Somedia arbeitete sie von 2004 bis 2007 als Bundeshausredaktorin, danach für den «Sonntagsblick» von Ringier.

Nach zwei Jahren als Reporterin für die «Schweiz am Sonntag», damals die siebte Ausgabe des Zeitungsverbunds AZ Nordwestschweiz und «Die Südostschweiz», kehrte sie 2010 als Leiterin Dossier zur «Neuen Luzerner Zeitung» zurück.

Beim «Boten» dürfe sie «alle ihre bisherigen Erfahrungen und Tätigkeiten im Journalismus einbringen», wird die neue Chefredaktorin in einer Mitteilung zitiert. «Gemeinsam mit Redaktionsleiter Christoph Clavadetscher und dem motivierten Redaktionsteam können wir einen weiteren Schritt in die Zukunft machen.»

Als neue Chefredaktorin nimmt Valsecchi Einsitz in der Geschäftsleitung der Bote der Urschweiz AG. Der Verlag fügt noch an, dass es beim «Boten» in den nächsten zwei Jahren durch Pensionierungen verschiedene personelle Veränderungen gebe.

Jürg Auf der Maur war in den vergangenen sieben Jahren und von 1993 bis 2000 für die Inhalte des «Boten» verantwortlich, schreibt der Verlag von Hugo Triner zu den vielen journalistischen Leitern. Auf der Maur gebe die Hauptverantwortung als Chefredaktor ab.

Die Tageszeitung «unter der redaktionellen Leitung von Chefredaktor Jürg Auf der Maur und Redaktionsleiter Christoph Clavadetscher» habe es geschafft, die Leserzahlen in den letzten Jahren stabil zu halten. Auf der Maur wolle «wieder mehr Zeit zum Schreiben haben» und sich auch grösseren Recherchen widmen.