Content:

Freitag
26.03.2021

Kino

Fast wie Cannes: ZFF-Direktor Christian Jungen, Spoundation-Geschäftsführerin Elke Mayer und Kongresshaus-CEO Roger Büchel auf der neuen Festival-Terrasse.... (Bild: ZFF)

Nach vierjährigem Totalumbau wird im Sommer das renovierte Kongresshaus am Zürichsee eröffnet.

Als erster mehrtägiger Grossanlass wird das Zurich Film Festival ZFF die Location bespielen. Der grosse Saal bietet 1'665 Plätze und modernste Technik. Die neue Spielstätte stärkt den Standort des Festivals im Herzen der Stadt und «eröffnet dem ZFF neue Wachstumsperspektiven», wie das Filmfestival, das zur NZZ gehört, mitteilt.

Das Zurich Film Festival ist bereits jetzt das zweitgrösste Festival im deutschsprachigen Raum – wenn man davon absieht, dass in Locarno nicht nur über Ostern vorwiegend deutsch gesprochen wird.

2016 ist das ZFF von der NZZ-Mediengruppe übernommen worden. Nach der Co-Direktion von Nadja Schildknecht und Karl Spoerri ist inzwischen der frühere NZZ-Filmkritiker Christian Jungen an der Spitze.

Der neue Direktor meint zum erweiterten Spielplatz: «Das neue Kongresshaus mit seiner fantastischen Lage am See ist ein Juwel. Wir freuen uns, dass wir nun mit dem Hauptsaal endlich auch Vorstellungen für ein grosses Publikum machen können. Ein grosser Mehrzwecksaal, der denen von Festivals wie Cannes, Berlin oder Venedig entspricht, gibt uns die Möglichkeit, zu wachsen.»

Die 17. Ausgabe soll während elf Tagen vom 23. September bis 3. Oktober 2021 stattfinden. Im Corona-Jahr 2020 konnte mit 165 Filmen ein vollumfängliches Programm erfolgreich physisch umgesetzt werden. Wegen der Pandemie durften nur 68'000 Zuschauer zugelassen werden. 2019 waren es noch 117'000.

Mit den jetzt noch mehr Plätzen im Kongresshaus würden die Treppe und die Terrasse am Eingang auch «grossartige Gelegenheit für glamouröse Fotoshootings mit den Stars vor dem See und den Bergen im Hintergrund» abgeben.

Vorderhand wird das Filmfestival die neue Location nur in der zweiten Festivalwoche vom 27. September bis 1. Oktober 2021 bespielen. Vorgesehen ist aber, dass das Festival in Zukunft während der ganzen Austragungsdauer Filme im Kongresshaus zeigt.

Für Roger Büchel, CEO der Kongresshaus Zürich AG, ist die Partnerschaft eine Win-Win-Win-Situation: «Das Zurich Film Festival braucht strahlkräftige Locations, seine Besucher suchen einzigartige Erlebnisse und das neue Kongresshaus Zürich braucht Leuchtturmprojekte», lässt er sich zitieren.

Elke Mayer, Geschäftsführerin der Spoundation Motion Picture AG, die mit ihrem Team für die Umsetzung des ZFF im Kongresshaus verantwortlich sein wird, erklärt: «Mit der Eröffnung des Kongresshauses kehrt auch die Tonhalle zurück ans Seebecken. Eine tolle Chance für das Festival, welches seit 2012 gemeinsam mit dem Tonhalle Orchester Zürich ein Filmmusikkonzert sowie den Internationalen Filmmusikwettbewerb veranstaltet. Film und Musik rücken somit auch räumlich wieder näher zusammen.» 

Das Festivalzentrum und der grüne Teppich sollen weiterhin auf dem Sechseläutenplatz direkt beim Flaggschiff-Kino Blue Cinema Corso und beim Arthouse Le Paris bleiben. Weitere Spielstätten in der Stadt sind die Arena Cinemas, das Kosmos und das Filmpodium. 

Das direkt am Zürichsee gelegene Kongresshaus wirbt für sich mit 5'300 m2 multifunktionaler Veranstaltungsfläche, 4’500 Sitzplätzen und über 20 Räumen als «der schweizweit grösste und modernste Veranstaltungsort seiner Art».