Content:

Mittwoch
27.05.2020

Medien / Publizistik

Die «annabelle» macht unter dem neuen Besitz von Medienart zügig voran mit den Plänen für einen Relaunch und frischen Look: Die überarbeitete Positionierung soll im nächsten Jahr erfolgen.

Ab Juni wird die Redaktion mit zwei neuen Journalistinnen verstärkt: Marie Hettich von «20 Minuten» und Vanja Kadic vom «Blick». Die beiden werden zusammen mit der Onlinechefin und stellvertretenden Chefredaktorin Kerstin Hasse die Digitalstrategie des Titels vorantreiben.

Marie Hettich ist in Stuttgart geboren, seit 2014 lebt sie in Zürich. Die 32-jährige Journalistin hat Soziologie und Germanistik studiert und war sechs Jahre lang als Redaktorin und Online-Blattmacherin bei «20 Minuten Friday» tätig. Neben ihrer Arbeit als Journalistin hat sie das Youtube-Format «Hoi» mitgegründet.

Vanja Kadic wiederum wechselt vom Boulevardblatt «Blick» zum Medienart-Verlag. Die 29-Jährige war von 2015 bis 2020 als People-Redaktorin für den «Blick», Blick.ch und «Blick am Abend» tätig. Bei Ringier schloss Kadic 2015 die Journalistenschule ab, zuvor arbeitete sie für Titel wie «Friday», «Gala» oder «Faces». Die Journalistin produzierte und moderierte ausserdem für Ringier den popkulturellen Podcast «Popcast».

«Ich freue mich ausserordentlich, dass zwei so tolle Frauen mein Team verstärken, die beide viel Erfahrung im Lifestyle-affinen Digitaljournalismus haben», sagte Kerstin Hasse, Onlinechefin und stellvertretende Chefredaktorin der «annabelle». «Gemeinsam werden wir nun die Neulancierung von 'annabelle.ch' vorantreiben und die digitale Plattform der stärksten Frauenzeitschrift der Schweiz neu gestalten.»

Auf Nachfrage des Klein Reports am Montag meinte Kerstin Hasse: «Wir werden im Rahmen des Relaunch noch mehr auf multimediale Inhalte setzen. Sowohl Vanja Kadic als auch Marie Hettich bringen dafür die idealen Voraussetzungen mit.»

Medienart hat «annabelle» im Oktober 2019 von der TX-Group AG (Tamedia) übernommen. Gemeinsam mit le menu, der Kochzeitschrift für die deutsche und französische Schweiz, erreichen beide Titel etwa 500 000 Leserinnen (MACH-Basic 2020-1). Vermarktet wird die Frauenzeitschrift weiterhin von Tamedia, beziehungsweise der Vermarktungsfirma Goldbach.

Medienart ist mit Phase5, eTrends und Domotech ebenfalls Herausgeber der drei Fachzeitschriften für die Haus- und Gebäudetechnik in der Deutsch- und Westschweiz. Mit «Technik und Wissen» erscheint ein B2B-Fachmagazin für die Maschinenindustrie.

Das Verlagsunternehmen Medienart ist an drei Standorten tätig und beschäftigt nach eigenen Angaben 45 Mitarbeitende.