Content:

Dienstag
23.07.2019

Marketing / PR

Giovanni Melis trat schon bei der italienischen TV-Serie «La prova del cuoco» auf.

Das Konsumratgeber-Magazin «Consumo» lanciert mit Giovanni Melis (41) eine eigene Kochserie unter dem Titel «Cook it like Gio».

Im Gespräch mit dem Klein Report erklärt der Chefkoch, der unter anderem für die italienische Fussball-Nationalmannschaft und das Mode-Duo Dolce und Gabbana kochte, die Idee hinter dem Projekt.

«Mit `Cook it like Gio` wollen wir Schweizer Produzenten, die gesunde und qualitativ hochwertige Lebensmittel herstellen, pushen. Gleichzeitig kochen wir immer Gerichte, die Spass machen und die unsere Zuschauer einfach daheim nachkochen können», sagt der gebürtige Sarde, der seit 2012 in der Schweiz lebt.

In Zürich startete Giovanni Melis 2017 im Restaurant «Zum Groben Ernst». Heute leitet er zudem die Restaurants «Pic Chic» und «La Pinseria» und organisierte auch während des «Züri-Fäscht's» mehrere Stände in der Zürcher Altstadt.

Bei «Cook it like Gio» kombiniert der passionierte Geschmacksakrobat nun in insgesamt zwölf Sendungen «alte Rezepte mit neuen Ideen». Ab dem 12. August wird alle zwei Wochen ein neues Video auf die Webseite geladen. Parallel erscheint alles auch in der «Consumo»-Print-Ausgabe.

In diesen Clips verwendet Giovanni Melis vor allem ausgefallene Produkte wie etwa das «Kuro»-Schwein, eine uralte Schweinerasse, die nur wenige Kilometer ausserhalb der Stadt Zürich und dennoch naturnah gezüchtet wird. «Die Schweiz hat eine unglaubliche kulinarische Vielfalt. Mit unserer Serie wollen wir das zeigen.»

Neben dem «Kuro»-Schwein kocht Melis unter anderem Enten und Gänse aus dem Zürcher Oberland, heimische Pilze oder etwa in der Schweiz gezüchtete Shrimps. «Meine Rezepte sind immer Bio und verkörpern meine Idee von Slow Food», schwärmt der Tausendsassa, der mit seinen unzähligen Tattoos und der lockeren Art, über seine Passion zu sprechen, das Bild des introvertierten Sternekochs auf den Kopf stellt. Das Konzept von Slow Food gelte auch in seinen Restaurants, sagt er.

In der Sendung «Cook it like Gio» will der Spitzenkoch auch andere Restaurants vorstellen und deren kulinarischen Konzepte erklären. «Die Gerichte sind dabei aber immer so, dass unsere Zuschauer sie einfach daheim nachkochen können. Dazu brauchst Du keine Profi-Küche, sondern kannst gutes Essen mit Utensilien, die jede einfache Küche hat, zubereiten.»

Mit den Dreharbeiten für «Cook it like Gio» habe man im Dezember angefangen. Nun seien sechs Folgen im Kasten. «Bis November wollen wir alle zwölf Sendungen ausstrahlen und wenn alles glatt läuft mit live-übertragenen Silvester- und Dezemberspecials die Serie abschliessen.»