Content:

Dienstag
24.03.2020

TV / Radio

Chefredaktor Andreas Schaffner: Die Website-Zugriffe haben sich «nahezu verzehnfacht».

Der Wirtschaftskanal CNN Money Switzerland fährt die Berichterstattung zum Coronavirus hoch: Auf der neuen Streaming-Plattform cnnmoney-coronavirus.ch werden täglich neue Zusatzsendungen zum Thema aufgeschaltet.

«Wir haben gesehen, dass der Informationsbedarf enorm hoch ist auf allen Kanälen», sagte Chefredaktor Andreas Schaffner, der ab 1. April zusätzlich die Funktion des Chief Operating Officer (COO) übernimmt, am Montag gegenüber dem Klein Report.

Neben einem Live-Stream des linearen TV-Programms stehen auf der neuen Plattform auch weitere Beiträge zum Download bereit, die das Coronavirus thematisieren. Zudem überträgt der Sender Pressekonferenzen des Bundesrates mit einem englischen Kommentar.

Die Zugriffe auf die Website hätten sich bedingt durch die aktuelle Krisensituation «nahezu verzehnfacht», so Andreas Schaffner. Einzelne Posts mit Interviews sowie Anweisungen und Tipps würden rekordhohe Zugriffe verzeichnen.

«Da die Krise sowohl die Gesundheitssysteme auf die Probe stellt, als auch die ganze Wirtschaft vor ganz neue Herausforderungen stellt, ist die Einschätzung von Experten aus beiden Bereichen enorm geschätzt», erklärt sich Schaffner die hohe Nachfrage.

Während der redaktionelle Fokus momentan dem Coronavirus gilt, wurde der eigentliche Studiobetrieb bei CNN Money Switzerland nach Aussagen des Chefredaktors «leicht heruntergefahren». Man achte darauf, dass die Social-Distancing-Regeln angewendet würden. «Das gilt im täglichen Umgang mit den Kollegen sowie auch in der Regie.»

Etwa 80 Prozent des Teams würden derzeit im Homeoffice arbeiten. «Wir haben von Anfang an die Systeme so angepasst, dass wir die meisten Arbeitsschritte von zu Hause aus erledigen können», sagte Andreas Schaffner abschliessend zum Klein Report.