Content:

Freitag
26.10.2018

Werbung

Brandoo beim Auftaktsieg von Roger Federer

Ein Name sticht auf den Banden der Swiss Indoors derzeit besonders ins Auge: Brandoo. Die Schweizer Brand-Social-Media-Plattform von Gründer und VR-Präsident Francesco Ciringione nimmt knapp ein Jahr nach dem Release einen neuen Anlauf.

Ziel der Kampagne: Auch international auf Brandoo aufmerksam machen, wie Ciringione im Interview mit dem Klein Report sagt.

Sie haben Brandoo erst im November 2017 offiziell lanciert: Weshalb war nun bereits ein Relaunch notwendig?
Francesco Ciringione: «Seit der offiziellen Lancierung veränderten sich sowohl das optische Auftreten als auch die bestehenden Funktionen von Brandoo sehr stark. Mittels Marktanalysen und Nutzerumfragen mit externen Spezialisten optimierten wir das Nutzererlebnis der App. Selbstverständlich werden auch in Zukunft immer wieder Änderungen und Anpassungen gemacht sowie neue Funktionen eingebunden. Dies ist die Online-Welt.»

Weshalb wurde für den Relaunch die grosse Bühne der Swiss Indoors in Basel gewählt?
Ciringione: «Die Swiss Indoors, sowohl als nationaler wie auch als internationaler Top Event mit unserem Schweizer Tennis-Ass Roger Federer, stellt die ideale Bühne dar, um im deutschsprachigen Raum sowie auch weltweit Nutzer auf die Neuerungen unserer Inspirationsplattform aufmerksam zu machen.»

Über welche Kanäle wird der Relaunch sonst noch beworben?
Ciringione: «Brandoo ist ein digitales Lifestyle-Erlebnis. Folglich bewegen wir uns Marketing-technisch ebenfalls sehr stark im Online-Bereich und erreichen unsere Zielgruppe vorwiegend über erprobte Social Media-Werbung sowie ausgeklügelte Online-Strategien. Diese Aufgaben übernehmen für uns externe, renommierte und fachspezifische Firmen. Dies ist allerdings ein stetiger Prozess, welcher für den Relaunch der App nur verstärkt eingesetzt wird. Auch prüfen wir verschiedene Partnerschaften mit anderen Online-Plattformen, mit denen wir vor allem Synergien nutzen und gegebenenfalls bewährte Strategien übernehmen können.»

Können Sie beziffern, in welchem Umfang sich das Budget für den Relaunch bewegt?
Francesco Ciringione: «Für den Relaunch von Brandoo investieren wir zusammen mit dem medialen Grossauftritt - unter anderem im TV - an den Swiss Indoors im oberen sechsstelligen Bereich.»

Wie sehen Ihre Ziele mit Brandoo für die nächsten zwei bis fünf Jahre aus?
Ciringione: «Derzeit bewegen wir uns noch stark innerhalb der Schweiz. Nun ist aber die App soweit, um auch weltweit genutzt zu werden. Die Swiss Indoors sind ein Turnier, welches von tennisbegeisterten Menschen auf der ganzen Welt verfolgt wird. Die perfekte Gelegenheit, um ein neues Zielpublikum anzusprechen. Damit kommen wir unserem Ziel Schritt um Schritt näher, zur grössten, konsequent strukturierten, für Nutzer- und Markenbedürfnisse individualisierten Brand-News-Plattform heranzuwachsen. Dazu bauen wir im nächsten Jahr die Präsenz unserer App in Deutschland und Österreich gezielt aus, danach in ganz Europa.»

Was können Sie über die Investoren von Brandoo sagen? Zu Beginn waren Murat Yakin und DJ Antoine als prominente Zugpferde dabei. Wer ist noch mit an Bord?
Francesco Ciringione: «Wir freuen uns sehr, dass mittlerweile weitere Prominente sowie ein grosser Konzern eingestiegen sind. Der Konzern kann uns stark unterstützen, da er auch im Medienbereich weltweit agiert.»

Bald ist seit der Erst-Lancierung von Brandoo ein Jahr vergangen. Was hat die Plattform bis dato erreicht? Wie geht es weiter?
Francesco Ciringione: «Heute verzeichnen wir rund 28`000 registrierte Nutzer, die sich bei Brandoo von über 5000 Marken inspirieren lassen. Wir sind sehr stolz, dass bereits viele der bekanntesten Top Brands bei Brandoo mit an Bord sind. Nach den Swiss Indoors wird unser Verkaufsteam sukzessiv weitere Brands besuchen - angefangen selbstverständlich bei den Big Players. Gleichzeitig wird auch die News-Redaktion von Brandoo weiter ausgebaut, um den Abertausenden von Usern noch mehr aktuellen und interessanten Content zu liefern.»