Content:

Montag
27.07.2020

Vermarktung

«Mobilitäts-Tracking-Panel» läuft bei der APG bereits seit 1. Mai 2019...

Die Allgemeine Plakatgesellschaft (APG) hat mit exklusiven Forschungsdaten von Intervista ein neues Produkt lanciert. Damit sollen programmatische Kampagnen noch gezielter ausgespielt werden können.

Für verschiedene Kunden betreibt das Schweizer Marktforschungsunternehmen ein «Mobilitäts-Tracking-Panel» mit aktuell 3000 Teilnehmenden.

Auch der Aussenwerbekonzern nutzt die Mobilitätsdaten seit Mai 2019. Durch diese permanente Datenerfassung ist nun eine grössere Datenmenge zusammengekommen, die sehr genaue Werbeausspielungen erlaubt.

«Mit der APG arbeiten wir schon länger zusammen», sagt Beat Fischer vom Marktforschungsunternehmen Intervista AG gegenüber dem Klein Report am Mittwoch. «Die APG hat durch diese längere Erhebungszeit einen gewissen Datenschatz generiert», erklärt Fischer den Aufbau des Projekts. «Mit der APG arbeiten wir insofern exklusiv zusammen, als dass wir jeden Monat regelmässig die Daten der Standorte durchgeben.»

Die Teilnehmenden des Mobilitäts-Tracking-Panels seien aktiv aus dem Intervista-Online-Panel rekrutiert worden. Alle haben der Datennutzung für Forschungszwecke zugestimmt, auch sei die Anonymität der Teilnehmenden jederzeit gewährleistet, ergänzt Beat Fischer.

Zu den Bewegungsprofilen gibt es auch Angaben zu Soziodemografie, Konsummerkmalen und weiteren Interessen, die mit aktuellen Standortmessdaten verknüpft werden. Wo sich der Nutzer aufhält, wird über die App «Footprints Research» erhoben.

Bereits seit dem 1. Mai 2019 erhebt Intervista für die APG exklusiv Zielgruppendaten für die 24 frequenzstärksten Schweizer Bahnhöfe, den ePanels in den Städten und dem Flughafen Zürich - insgesamt über 500 digitale Screens. Gemessen wird via Mobilfunk- und WiFi- Netz oder Geofencing und Beacons.

«Bei einzelnen Standorten werden Beacons eingesetzt. Dank diesen kann insbesondere auch an mehrstöckigen Standorten gemessen werden, welche Teilnehmenden an den ePanels vorbeikommen», erklärt Beat Fischer, der auch Mitglied der Geschäftsleitung des Marktforschers ist, den Ablauf.

Die Installation der Beacons wurde durch die APG organisiert. Beacons würden aber in diesem Projekt eher im kleinen Bereich genutzt. «Ungefähr 30 Beacons sind montiert worden», sagt Beat Fischer gegenüber dem Klein Report abschliessend.

Ausgespielt wird das Werbeinventar der APG dann über die Supply Side Platform (SSP) VIOOH.