Content:

 

16:30

Montag
15.04.2019, 16:30

Medien / Publizistik

Britische Parlamentarier möchten Julian Assange an Schweden ausliefern

Wenn es nach dem Willen britischer Abgeordneter geht, dann soll Julian Assange an Schweden ausgeliefert werden.

70 Parlamentarierinnen und Parlamentarier fordern in einem Brief an Sajid Javid, den britischen Innenminister ... weiter lesen

Wenn es nach dem Willen britischer Abgeordneter geht, dann soll Julian Assange an Schweden ausgeliefert werden.

70 Parlamentarierinnen und Parlamentarier fordern in einem Brief an Sajid Javid, den britischen Innenminister, Schweden zu unterstützen bezüglich der ... weiter lesen

23:02

Donnerstag
11.04.2019, 23:02

Medien / Publizistik

Julian Assange in London festgenommen

Wikileaks-Gründer Julian Assange ist in London festgenommen worden. Der seit 2012 in der Botschaft Ecuadors lebende Assange stand unter anderem wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Schweden unter Beschuss. Diese Ermittlungen ... weiter lesen

Wikileaks-Gründer Julian Assange ist in London festgenommen worden. Der seit 2012 in der Botschaft Ecuadors lebende Assange stand unter anderem wegen Vergewaltigungsvorwürfen in Schweden unter Beschuss. Diese Ermittlungen wurden mittlerweile eingestellt.

Am Dienstag äusserte sich der ecuadorianische Aussenminister zur Situation mit Assange. Zwischen dem ... weiter lesen

08:22

Dienstag
15.11.2016, 08:22

Medien / Publizistik

Schwedische Staatsanwaltschaft befragt Assange

Vor über vier Jahren ist Julian Assange in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet, um einer Auslieferung nach Schweden zu entgehen. Er befürchtet, von Schweden in die USA ... weiter lesen

Vor über vier Jahren ist Julian Assange in die ecuadorianische Botschaft in London geflüchtet, um einer Auslieferung nach Schweden zu entgehen. Er befürchtet, von Schweden in die USA ausgeliefert zu werden, wo ihm eine Verurteilung für Enthüllungen auf der Plattform Wikileaks droht.

Seit Montagmittag wird Assange in London im Namen der ... weiter lesen

22:25

Freitag
12.02.2016, 22:25

Medien / Publizistik

Regula Stämpfli zum Rechtsfall Julian Assange: «Unschuldig bis zum Beweis des Gegenteils»

Das Gutachten des UN-Menschenrechtsrates für die Freilassung von Julian Assange wurde in den Medien zerpflückt und lächerlich gemacht. Anlass für Medienexpertin Dr. Regula Stämpfli im ... weiter lesen

Das Gutachten des UN-Menschenrechtsrates für die Freilassung von Julian Assange wurde in den Medien zerpflückt und lächerlich gemacht. Anlass für Medienexpertin Dr. Regula Stämpfli im Klein Report über den Filz zwischen Medien und Justizbehörden nachzudenken.

Sogar «The Guardian», normalerweise ein Wikileaks-Verbündeter, verurteilte den UN-Menschenrechtsrat als «akademisches Grüppchen ohne juristisches Wissen». Liora Lazarus, die eine ... weiter lesen

07:58

Mittwoch
10.02.2016, 07:58

IT / Telekom / Druck

Fall Assange: UNO-Bericht lässt Schwedens Staatsanwaltschaft kalt

Wikileaks-Gründer Julian Assange bleibt weiterhin im Fokus der schwedischen Justizbehörden: Trotz eines Gutachtens des UN-Menschenrechtsrates, dass die Freiheit des Australiers fordert, will die Staatsanwaltschaft Schwedens weiterhin wegen mutmasslicher ... weiter lesen

Wikileaks-Gründer Julian Assange bleibt weiterhin im Fokus der schwedischen Justizbehörden: Trotz eines Gutachtens des UN-Menschenrechtsrates, dass die Freiheit des Australiers fordert, will die Staatsanwaltschaft Schwedens weiterhin wegen mutmasslicher Vergewaltigung einer Frau gegen den Blondschopf ermitteln.

Seit dreieinhalb Jahren lebt Julian Assange mittlerweile in ... weiter lesen

22:07

Samstag
06.02.2016, 22:07

IT / Telekom / Druck

UN-Gremium fordert Freiheit für Wikileaks-Gründer

Seit dreieinhalb Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange nun bereits in «willkürlicher Haft». Zu diesem Schluss kommt der UN-Menschenrechtsrat, der daher die Freilassung des Australiers fordert. Bindend ist diese ... weiter lesen

Seit dreieinhalb Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange nun bereits in «willkürlicher Haft». Zu diesem Schluss kommt der UN-Menschenrechtsrat, der daher die Freilassung des Australiers fordert. Bindend ist diese Einschätzung aus Genf für die ermittelnden Justizbehörden in Schweden allerdings nicht.

Während der Vorwurf der sexuellen Belästigung an zwei Schwedinnen bereits verjährt ist, ermittelt die schwedische ... weiter lesen

07:42

Dienstag
12.05.2015, 07:42

IT / Telekom / Druck

Schweden hält an Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer fest

Das höchste Gericht Schwedens will den internationalen Haftbefehl gegen Julian Assange nicht aufheben. Schweden fordert seit fünf Jahren die Auslieferung des Wikileaks-Gründers. Ihm wird sexueller Missbrauch an ... weiter lesen

Das höchste Gericht Schwedens will den internationalen Haftbefehl gegen Julian Assange nicht aufheben. Schweden fordert seit fünf Jahren die Auslieferung des Wikileaks-Gründers. Ihm wird sexueller Missbrauch an zwei Frauen vorgeworfen.

Der Australier hatte gegen den Haftbefehl Einspruch erhoben, die das Gericht in Stockholm nun zurückwies. Assange sitzt seit Juni 2012 in London im ecuadorianischen Botschaftsexil. Dorthin ... weiter lesen

16:10

Dienstag
19.08.2014, 16:10

Medien / Publizistik

Julian Assange will ecuadorianische Botschaft «bald» verlassen

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange hat angekündigt, dass er die ecuadorianische Botschaft in London «bald» verlassen werde. An der Pressekonferenz, an der auch der Aussenminister Ecuadors anwesend war, widersprach ... weiter lesen

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange hat angekündigt, dass er die ecuadorianische Botschaft in London «bald» verlassen werde. An der Pressekonferenz, an der auch der Aussenminister Ecuadors anwesend war, widersprach er allerdings Gerüchten, wonach er sich stellen wolle.

«Ich kann bestätigen, dass ich die Botschaft bald verlassen werde, aber vielleicht nicht aus den Gründen, die die Murdoch-Presse und Sky News gerade anführen», liess sich der ... weiter lesen

10:18

Donnerstag
10.07.2014, 10:18

IT / Telekom / Druck

Zürcher Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Whistleblower Rudolf Elmer

Die Zürcher Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte hat am Mittwoch gegen Whistleblower Rudolf Elmer Anklage erhoben. Ihm wird mehrfache Verletzung des Bankkundengeheimnisses und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Der frühere Manager ... weiter lesen

Die Zürcher Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte hat am Mittwoch gegen Whistleblower Rudolf Elmer Anklage erhoben. Ihm wird mehrfache Verletzung des Bankkundengeheimnisses und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Der frühere Manager der Bank Julius Bär machte zuletzt im Jahr 2011 Schlagzeilen, als er in London medienwirksam Bankkundendaten an den Wikileaks-Gründer Julian Assange ... weiter lesen