Content:

Dienstag
27.11.2018

Marketing / PR

Die Swisscom bricht mit ihrem angestammten Agenturmodell und setzt bei der Marketingkommunikation neu auf ein agiles, offenes Kooperationssystem. In diesem Modell übernehmen die Zürcher Agentur Wirz und das gesamte BBDO-Netzwerk die Rolle des «Hauptpartners».

«Ab dem nächsten Jahr werden die nicht direkt verkaufsrelevanten Kommunikationsmassnahmen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit internen und externen Spezialisten aller Art in einem offenen System erarbeitet», teilte das Telekomunternehmen am Montag mit. «Es geht um Kampagnen, bei denen nicht in erster Linie der Absatz eines Produktes oder einer Dienstleistung im Fokus steht», präzisierte Achill Prakash, Leiter Marketing- und Markenkommunikation Swisscom, für den Klein Report.

Die Teams werden künftig jeweils projektbezogen und massgeschneidert zusammengestellt. «Das alte Modell mit Briefing, Schulterblick und Präsentation ist für uns vorbei», sagte Prakash dazu.

Livio Dainese, Co-CEO und Kreativchef von Wirz Communications: «Mit Swisscom haben wir die ideale Partnerin gefunden, um neue Kommunikations- und Arbeitsformen zu etablieren. Dafür stellen wir für jedes Projekt die besten Leute zusammen, die das Team von Swisscom perfekt ergänzen werden.»

Erste Resultate der neuen Kooperationsform werden im zweiten Quartal 2019 erwartet.

Nicht von der Zusammenarbeit erfasst ist der Bereich der direkt verkaufsrelevanten Kommunikationsmassnahmen. «Wir wollen diese vermehrt intern umsetzen. Wir erhöhen mittelfristig die interne Eigenleistung in Kreation und Produktion auf den direkt verkaufsrelevanten Themen», erklärte Achill Prakash dem Klein Report dazu.