Content:

Donnerstag
11.11.2021

Werbung

Ein neuer Werbeträger: Viele Kunden spielen aufs Feeling beim Autofahren an. (Bild zVg)

Im Augst 2020 wurden die ersten Werbeanzeigen auf die DAB-Radioscreens im Auto ausgespielt. Nun zieht The Industry Bilanz.

«Das Medium wächst nur schon dadurch, dass neue Autos gekauft werden – ohne dass wir etwas dazu tun müssen», sagte Sandro Proietto, Managing Partner bei The Industry, gegenüber dem Klein Report.

In der Schweiz seien zum Beispiel im September knapp 20’000 neue Autos für den Strassenverkehr zugelassen worden. «Die tägliche Reichweite ist somit um über 100’000 auf circa 500’000 gestiegen», schätzt Proietto. 

Genauere Reichweitenzahlen soll es im Frühling geben. Im Februar wird die Weer GmbH von Ernst Werder die Auto- mit den Radiozahlen verbinden.

Auch beim Umsatz geht’s voran. «Ständige Optimierungen an der Technologie und im Service haben sich ausgezahlt und neue Wunschkunden wie Sunrise, Twint oder Red Bull konnten dazu gewonnen werden.» 

Laut Sandro Proietto ist der November 2021 bisher der «Rekordmonat» des noch jungen Werbeformats in den Autos. Beziffern wollte er die Entwicklung gegenüber dem Klein Report nicht.

Dass The Industry mit der Geschäftsidee «Werbung am Steuer» nicht nur die Werbefläche vergrössert, sondern eine neue Werbesituation erschaffen hat, zeigt sich auch an den ausgespielten Werbesujets. Viele der Kunden und ihre Kreativagenturen passen die Slogans aufs Feeling beim Autofahren an. 

So bewirbt zum Beispiel UPC «superschnelles Internet» unter der Headline «Schnall dich an». Oder die Zahlungs-App Twint verspricht «Parkieren ohne Gang zur Parkuhr».

Hinter dem Werbeformat steht heute die DAB Network GmbH, die aus der The Industry AG entstanden ist. Das Spin-off ist für die Entwicklung der DAB Display Ads verantwortlich und hält die Verträge mit den einzelnen Radiostationen. 

Vermarktet werden die Werbeflächen von The Industry, wo Sandro Proietto für den Geschäftsbereich zuständig ist.