Content:

Donnerstag
12.4.2018

Medien / Publizistik

Der sich immer deutlicher abzeichnende Verkauf der «Werbewoche» ist Tatsache: Somedia-Verleger Hanspeter Lebrument hat das Werbeblatt an das Ostschweizer Medienunternehmen Galledia abgestossen, wie am Mittwoch offiziell von Seiten der Galledia AG bekannt gegeben wurde.

Sowohl Chefredaktorin Anne-Friederike Heinrich als auch Verkaufsleiter Thomas Stuckert haben das Werbeblatt innerhalb weniger Wochen verlassen. Auf eine Nachfrage des Klein Reports vom 9. November 2017, ob die «Werbewoche» zum Verkauf steht, dementierte Ralf Seelig, Leiter Zeitschriften/Buchverlage von Somedia: «Nein, die `Werbewoche` steht nicht zum Verkauf.»

Nun ist doch alles anders gekommen: «Mit sofortiger Wirkung» übernimmt die Galledia AG und wird die «Werbewoche» künftig «in Zusammenarbeit mit der Kömedia AG publizieren». Gemäss Somedia habe das Blatt im Umfeld des Galledia-Verlags «bessere Chancen am Markt».

Während Galledia für die «verlegerischen Aufgaben» verantwortlich zeichne, werde Kömedia die Vermarktung übernehmen. «Mit dieser Übernahme erweitert die Galledia nicht nur ihr Verlagsportfolio, sondern stellt ihre strategische Allianz mit Kömedia auf eine neue, langfristige Vertragsbasis.»