Content:

Sonntag
22.11.2020

Digital

«Buzzfeed» verleibt sich Konkurrenten ein

Buzzfeed.com wird neue Eigentümerin von huffpost.com. Das News-Portal übernimmt den Konkurrenten vom US-Telekomriesen Verizon.

Die beiden Portale und Marken sollen trotz der Übernahme aber erhalten bleiben, wie «The Guardian» am Freitag schreibt. Auch sollen bei beiden eigene Journalisten beschäftigt werden. Neu wollen buzzfeed.com und huffpost.com Inhalte austauschen und bei der Werbung zusammenarbeiten.

Ganz weg vom Fenster ist Verizon mit dem Verkauf allerdings nicht. Der Telekomkonzern, der die Huffington Post bisher besass, steigt als Minderheitsaktionärin bei Buzzfeed ein.

Die beiden News-Portale galten in den USA laut «Guardian» einst als «Störer» der traditionellen Medienlandschaft. Doch seit Facebook und Google immer grössere Anteile an Online-Werbung verschlingen, bekämen auch sie Probleme auf der Einnahmeseite.

Die deutschsprachige Ausgabe der Huffington Post unter dem Dach von Burda war Anfang 2019 nach sechs Jahren eingestellt worden. Erst im August hatte Ippen Digital die Buzzfeed-Marke für Deutschland, Österreich und der Schweiz übernommen.