Content:

Donnerstag
09.04.2020

TV / Radio

Susanne Wille übernimmt am 1. Juni ihre neue Aufgabe und folgt damit auf Stefan Charles. (©SRF)

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ist auf der Suche nach einer neuen Leiterin der Kulturabteilung intern fündig geworden: Susanne Wille übernimmt per 1. Juni ihre neue Aufgabe beim Sender und folgt damit auf Stefan Charles.

Die langjährige «10vor10»-Moderatorin wurde vom Verwaltungsrat der SRG als neue Kulturchefin gewählt, teilte SRF am Mittwochnachmittag mit. In dieser Funktion wird Susanne Wille auch Mitglied der Geschäftsleitung des Medienunternehmens.

Damit verantwortet Wille ab Juni unter anderem Radio SRF 2 Kultur, die fiktionalen Eigenproduktionen, die Angebote von SRF DOK sowie die Onlineplattform srf.ch/kultur. Nach dem Weggang von Stefan Charles werde die Kulturabteilung interimistisch von Barbara Gysi geleitet bis zum Stellenantritt von Susanne Wille.

Susanne Wille ist seit 2001 bei SRF tätig. Nach zehn Jahren als Moderatorin und Reporterin bei «10vor10» wechselte sie als Korrespondentin ins Bundeshaus und war danach Reporterin und Moderatorin bei der «Rundschau».

Im Hinblick auf die Inbetriebnahme des neuen Newsrooms übernahm Wille Anfang 2017 innerhalb der Chefredaktion TV eine Doppelfunktion mit strategischen Aufgaben beim Umbau der Newsorganisation sowie als Moderatorin von «10vor10».

Susanne Wille zu ihrer neuen Aufgabe: «Dank der vielen klugen und talentierten Kolleginnen und Kollegen ist die Abteilung Kultur ein starker Grundpfeiler von SRF. Hier gilt es nun – genauso wie auch in der Information, von wo ich herkomme – einen Weg in die Zukunft zu finden. Mit gutem journalistischem Handwerk, verlässlicher Berichterstattung und viel Experimentierfreude.»