Content:

Montag
12.10.2020

Digital

Der neue Consent Management Report von der Full-Service-Agentur E-Dialog zeigt, dass Dreiviertel der untersuchten Unternehmen eine mangelhafte Umsetzung beim Consent Management aufweisen.

Beim Consent Management geht es um die rechtskonforme Verarbeitung und erfolgreiche Nutzung von Kundendaten in Marketing, Personalisierung und Analyse. Wird dies ungenügend umgesetzt, drohen einem laut Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Bussgelder oder Abmahnungen.

Für die Studie hat E-Dialog das Consent Management von 165 «namhaften Websites» aus Deutschland, Österreich und der Schweiz untersucht. Dass 76 Prozent der Websites eine mangelhafte Implementierung aufweisen würden, sei «ein alarmierendes Ergebnis», heisst es vonseiten der Online-Agentur gegenüber dem Klein Report.

«Zwei Jahre nach Einführung der DSGVO und immer stärkeren Aktivitäten der Kontrollbehörden, Bussgeldern und privaten Klagen kann eine mangelhafte Umsetzung teuer zu stehen kommen», erklärt Siegfried Stepke, Gründer und Geschäftsführer von E-Dialog.

Eine mögliche Begründung dieser negativen Ergebnisse: die Angst vor dem Verlust von Daten. Diese sei auch berechtigt, aber man soll ihr mit dem Aufbau von Vertrauen entgegentreten, sagt Eckart Holzinger, Datenschutzexperte bei der Agentur mit Sitz in Wien, dazu.

Die Branchen Telekommunikation, Finanz und Energie haben in der Studie am besten abgeschnitten – die Tourismusbranche am schlechtesten. Die volle Punktzahl im Test konnte nur ein österreichisches Unternehmen erreichen.