Content:

Donnerstag
27.9.2018

TV / Radio

Didier Plaschy wird neuer Experte (© SRF)

Seit dem Abgang des langjährigen Duos Bernhard Russi und Matthias Hüppi kommt das Kommentatoren- und Expertenteam, das beim Schweizer Fernsehen (SRF) für Ski Alpin zuständig ist, nicht mehr zur Ruhe. Dominique Gisin, Jann Billeter und Dani Kern sind bei den Skirennen in der neuen Saison alle nicht mehr am Start.

Das Trio steigt «auf eigenen Wunsch» aus, wie SRF am Mittwoch mitteilte. Die frühere Skirennfahrerin Dominique Gisin begleitete die alpinen Rennen der Frauen als Expertin. Nun möchte sich die Speed-Spezialistin auf eine neue operative Führungsaufgabe konzentrieren: Per 1. Oktober wird Gisin CEO der Stiftung Schweizer Sporthilfe.

Auch die beiden bisherigen Kommentatoren Jann Billeter und Dani Kern wollen sich bei SRF «nach vielen Jahren mit intensiven Skiwochenenden auf andere Aufgaben fokussieren». Sportmoderator Billeter ist weiterhin der Mann fürs Eishockey, während Sportredaktor Kern nach wie vor Fussball, Ski Freestyle und Snowboard kommentiert.

Als neuen Experten für die technischen Disziplinen hat SRF dafür den früheren Skirennfahrer und Swiss-Ski-Trainer Didier Plaschy engagiert. Der Walliser, der von 2012 bis 2015 an der Technik der Schweizer Slalom- und Riesenslalommannschaft feilte, arbeitet heute als Co-Geschäftsführer des Skiverbands Ski Valais.

Die Lücke im Kommentatorenteam schliessen Michèle Schönbächler und Adrian Lustenberger: Schönbächler ist seit 2007 als Radiojournalistin mit den Spezialgebieten Pferdesport und Kunstturnen tätig, seit 2012 kommentierte sie unter anderem Pferdesport, Langlauf und Orientierungslauf. Ihre neue Funktion übernimmt Schönbächler zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben.

Gleiches gilt für Adrian Lustenberger, der seit 2015 als Redaktor für SRF Sport tätig ist. Seit 2017 kommentierte er vor allem Skicross.

Die Ski-Equipe von SRF komplettieren die Kommentatoren Stefan Hofmänner und Marco Felder sowie die beiden Experten Marc Berthod sowie Michael Bont, die auch in der neuen Saison weiterhin an Bord bleiben.