Content:

Mittwoch
29.09.2021

TV / Radio

Vier bis sechs Jahre seien als SRF-Korrespondentin «üblich», twitterte Engbersen zu ihrem Abgang in London... (Bild: © SRF/Ueli Christoffel)

Henriette Engbersen, derzeit Grossbritannien-Korrespondentin für das Schweizer Fernsehen (SRF), kehrt im Frühling 2022 in die Schweiz zurück. Die neue Funktion sei noch offen, twitterte Engbersen selbst am Montagabend.

«Nach fünf spannenden Jahren komme ich im Frühling zurück nach Zürich», kündigte die TV-Journalistin an und schob nach: «Vier bis sechs Jahre ist die übliche Zeit als SRF-Korri.»

Sie freue sich auf die verbleibenden sechs Monate in der britischen Hauptstadt. «Danach werde ich es geniessen, näher bei Freunden und Familie zu sein.»

2017 löste Henriette Engbersen in London Urs Gredig ab und übernahm dessen Stelle als TV-Korrespondentin für Grossbritannien und Irland.

Vor ihrem Grossbritannien-Engagement war sie Redaktorin für die «Tagesschau» am SRF-Hauptsitz am Zürcher Leutschenbach und zusätzlich Sonderkorrespondentin für Auslandeinsätze. Ihren Einstieg bei SRF hatte Engbersen 2008 als Ostschweizer TV-Korrespondentin.

An der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) machte sie einen Bachelor in Journalismus und Kommunikation und an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) einen Master of Arts in Design im Bereich Visuelle Kommunikation.