Content:

Freitag
28.06.2019

Kino

Anita Hugi (Bild) folgt auf Seraina Rohrer

Die neue Direktorin der Solothurner Filmtage heisst Anita Hugi. Die Journalistin, Autorin und Produzentin übernimmt Anfang August die Nachfolge von Seraina Rohrer, die zu Pro Helvetia wechselt.

Anita Hugi war bisher verantwortliche Redaktorin der «Sternstunde Kunst» von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Seit 2005 gestaltete sie in dieser Funktion «die Programmierung, Ko-Produktion, Eigenproduktion und die redaktionelle Begleitung von mehr als 130 Schweizer Produktionen aus allen Landesteilen», schreiben die Filmtage am Donnerstag.

Die vormalige Programmdirektorin des Festival International du Film sur l’Art (FIFA) in Montréal lebt in Zürich und Biel. Zu ihrer Filmografie als Autorin und Produzentin gehören unter anderem die interaktiven Dok-Projekte «Die rote Hanna» (mit Zeichnungen von Anja Kofmel, 2018) oder «Dada-Data» (Co-Regie mit David Dufresne, 2016).

«Anita Hugi verfügt über einen beeindruckenden Leistungsausweis und ein weitreichendes Netzwerk in der nationalen und internationalen Film-, Festival-, Förderungs- und Medienlandschaft», sagt Felix Gutzwiller, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft Solothurner Filmtage. «Ihr Profil, ihre Person und ihr Projekt haben uns überzeugt.»