Content:

Donnerstag
11.04.2019

Kino

Direktorin Seraina Rohrer verlässt die Solothurner Filmtage. Nach acht Jahren bei der Werkschau des Schweizer Films wechselt sie als Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin des neuen Bereichs Innovation und Gesellschaft zur Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Rohrer wurde 2011 Direktorin der Solothurner Filmtage. Nach Festivalgründer Stephan Portmann und seinem Nachfolger Ivo Kummer übernahm sie als erste Frau die Spitze der Filmtage.

«Zu den wichtigsten organisatorischen Neuerungen, welche die scheidende Direktorin umsetzte, gehörte die Erhöhung des Budgets auf 3,1 Millionen Franken, der Aufbau eines neuen Ticketing-Systems sowie die Erhöhung der Kapazität durch die Eröffnung einer neuen Spielstelle», teilte das Festival am Mittwoch zum Abgang mit.

Felix Gutzwiller, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft Solothurner Filmtage: «Wir gratulieren Seraina Rohrer zur neuen Position bei Pro Helvetia und wünschen ihr viel Erfolg.»