Content:

Montag
01.02.2021

TV / Radio

Innerhalb der Abteilung Kultur werden 3,6 Vollzeitstellen über Entlassungen abgebaut... (Bild: ©SRF)

Im Rahmen der Kürzungen im Kulturprogramm des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) werden insgesamt 20 Vollzeitstellen abgebaut. Für die neu geplanten Angebote werden elf neue Stellen geschaffen.

Damit kommt es beim Sender zu einer Reduktion von neun Vollzeitstellen, wie SRF-Sprecherin Andrea Wenger am Freitag auf Anfrage des Klein Reports sagte. «Innerhalb der Abteilung Kultur werden 3,6 Vollzeitstellen über Entlassungen abgebaut», präzisierte Wenger.

Im Verlaufe des Jahres wird SRF unter anderem zwei Radiosendungen ersatzlos streichen und das Budget von einigen Kultursendungen reduzieren. Insgesamt fallen in Zukunft «gut drei Prozent» des gesamten Kulturbudgets weg, so Wenger weiter.

Auf die Frage, inwiefern der geplante digitale Ausbau der Kulturberichterstattung die Reduktion des linearen Angebots kompensieren soll, antwortete Andrea Wenger: «Bei allen neuen Angeboten ist es soweit als möglich das Ziel, dass diese auch im linearen Programm ausgestrahlt werden können.»

«Um neue Angebote für unter 45-Jährige aufzubauen und um die Sparmassnahmen umzusetzen, kommt SRF nicht um schmerzhafte Anpassungen im bestehenden Programm herum», liess Wenger gegenüber dem Klein Report ausrichten. Die angekündigten Reduktionen im Kulturangebot seien deshalb in diesem Kontext zu verstehen.