Content:

Mittwoch
30.10.2019

TV / Radio

Ladina Heimgartner verlässt SRG nach 13 Jahren...

Knall bei der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG): Ladina Heimgartner, stellvertretende SRG-Generaldirektorin und Chefin von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR), verlässt den gebührenfinanzierten Medienkoloss nach 13 Jahren.

Im ersten Quartal 2020 wechselt die Medienmanagerin zu Ringier. Dort wird Heimgartner als Mitglied des Group Executive Boards das neu geschaffene Corporate Center der Ringier-Gruppe leiten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Kommunikationschef René Beutner gibt seine Aufgaben per sofort ab.

Heimgartner hatte als Redaktorin des Radio Rumantsch begonnen, später wurde sie Leiterin des Ressorts «Reflexiun» und stv. Chefredaktorin. Es folgte der Wechsel in die SRG-Generaldirektion, wo sie den Bereich «Märkte und Qualität» aufbaute und leitete.

Seit 2014 ist die in Scuol geborene Heimgartner Direktorin von RTR. 2017 wurde sie mit damals 37 Jahren als stellvertretende Generaldirektorin der SRG ins Führungsteam von Gilles Marchand gewählt.

Ihre Nachfolge bei der SRG ist noch nicht geregelt. «Bis die neue Direktorin oder der neue Direktor gewählt ist, wird RTR voraussichtlich durch eine interimistische Leitung geführt», informierte das öffentliche Medienhaus. Die neue Stellvertretung des Generaldirektors Gilles Marchand soll nach Absprache mit dem Verwaltungsrat Mitte November festgelegt werden.

Als Verantwortliche für das Corporate Center leitet Ladina Heimgartner künftig das Group Executive Board und «für die Ringier-Gruppe strategisch relevante Projekte». Darüber hinaus wird sie die Kommunikationsabteilung der Ringier AG führen.

«René Beutner, Chief Communications Officer, gibt seine Aufgaben wie geplant ab», schreibt der Medienkonzern am Dienstag dazu. Beutner war im Mai 2017 als Nachfolger von Edi Estermann bei Ringier eingestiegen. Estermann ist unterdessen für die SRG tätig.

Nach einer Auszeit werde Beutner «eine neue Herausforderung annehmen», heisst es weiter. Er werde Ringier «in den kommenden Monaten als Berater weiter zur Seite stehen».

Bis zum Stellenantritt von Ladina Heimgartner im Frühjahr 2020 wird die Kommunikationsabteilung von Ringier interimistisch von Johanna Walser, der stellvertretenden Kommunikationsleiterin, geführt.