Content:

Mittwoch
04.11.2020

Medien / Publizistik

Mit der Übernahme durch Aventinus soll die Zukunft der Qualitätszeitung gesichert sein...

Ringier Alex Springer Schweiz passt sein Portfolio strategisch an und verkauft «Le Temps» auf Januar 2021 an die Stiftung Aventinus mit Sitz in Carouge.

Der Verlag fokussiert künftig auf seine publizistischen Kernprodukte. Durch die Übernahme von «Le Temps» durch Aventinus wird der langfristige Fortbestand des Titels sowie seiner Arbeitsplätze sichergestellt. Die Redaktion zieht von Lausanne nach Genf.

Ausschlaggebend für den Entscheid des Verlags sind mangelnde Synergien mit seinem publizistischen Portfolio, welches zum grössten Teil aus Zeitschriften besteht. Langfristig sichert der Verkauf an Aventinus die Zukunft des Titels sowie über hundert Arbeitsplätze.

Die Stiftung Aventinus beabsichtigt, «Le Temps» als unabhängige Qualitätszeitung weiterzuführen und die gesamte Redaktion zu übernehmen, heisst es in der Mitteilung. Nur der bisherige Chefredaktor Stéphane Benoit-Godet wechselt in derselben Funktion zum Ringier Magazin «L’illustré».

Vorteile des Stiftungsmodells: «Le Temps» sei eine hochwertige Tageszeitung, die über die Romandie hinaus von zentraler Bedeutung sei, erklärt Alexander Theobald, CEO von Ringier Axel Springer Schweiz. «So, wie wir als Verlagshaus aufgestellt sind, können wir ihr jedoch nicht die sichere Zukunft bieten, die sie aufgrund ihrer Stellung verdient.» Die Übernahme der Tageszeitung «Le Temps» durch Aventinus ist laut Theobald somit eine gute Nachricht.

François Longchamp, Präsident der Stiftung Aventinus und ehemaliger Präsident des Genfer Staatsrats, meint: «Wir sind stolz darauf, den bedeutenden Titel weiterführen zu können und ihre Redaktion bald in Genf willkommen zu heissen.»

Die Stiftung Aventinus wurde im Oktober 2019 dank der Unterstützung mehrerer Stiftungen gegründet – darunter die Leenaards Stiftung, die Fondation Jan Michalski pour l'écriture et la littérature und die Hans Wilsdorf Stiftung. Mehrere private Mäzene haben ebenfalls wichtige Unterstützung geleistet.

Man lege aber grossen Wert auf Unabhängigkeit. Aus diesem Grund verzichten die Spenderstiftungen auf eine Vertretung im Aventinus Vorstand.

Auch im Verwaltungsrat von «Le Temps» werden keine Mitglieder von Aventinus oder deren Spenderstiftungen Einsitz nehmen.