Content:

Mittwoch
18.11.2020

Vermarktung

Quickpac verfügt über die grösste Flotte mit Elektroautos in der Schweiz...

Die Pandemie verändert unser Einkaufsverhalten. Sowohl als Helfer wie als Nutzniesser müssen sich auch die Paketzusteller für den neuen Markt rüsten.

Quickpac eröffnete in diesen Tagen sein nunmehr drittes Depot. Nach nur drei Monaten Vorbereitungszeit kann das Unternehmen von Dietikon aus künftig weite Teile der Kantone Aargau, Zug und Zürich bedienen.

Leiter des Depots Dietikon ist Matthias Merz, zuvor Leiter Operations bei der Cargo Solution und Regional Operations Manager bei einem Paketzustelldienst.

Zunächst sind in Dietikon 55 neue Mitarbeitende eingestellt worden. Im Laufe des Jahres 2021 soll sich diese Anzahl verdoppeln. Quickpac wird dann mit den Depots in Dietikon, Winterthur und Hägendorf täglich bis zu 25‘000 Pakete befördern können.

Mit 176 Renault Kangoo Z.E. verfügt Quickpac über die grösste Elektroautoflotte der Schweiz.

Bei Quickpac zeigt man sich stolz über diese emissionsarme und leise Art der Zustellung. Für Thomas Ulmann, COO von Quickpac kommt noch dazu, dass die Zustellung schneller erfolge, als bei den meisten traditionellen Anbietern: «25 Prozent aller Pakete stellt Quickpac noch am Tag der Einlieferung zu und zwar zwischen 17:00 und 21:00 Uhr, wenn viele Berufstätige zu Hause sind, sodass sie die Pakete persönlich in Empfang nehmen können. Das spart unnötige und unökologische Wege zu Abholstellen.»

Für 2021 plant Quickpac die Eröffnung weiterer Depots und sucht derzeit nach Standorten in den Regionen Bern, St. Gallen, Oberer Zürichsee, Luzern und Basel.