Content:

Samstag
26.11.2016

Medien / Publizistik

Die NZZ-Mediengruppe baut eine zentrale Vermarktungsorganisation auf und verstärkt gleichzeitig die digitale Produktentwicklung.

Der Verwaltungsrat der NZZ-Mediengruppe hat Anita Zielina zur Leiterin digitale Produkte «aller publizistischen Bereiche» ernannt. Zudem wird Daniel Wechlin im Zuge der veränderten Aufgabenteilung neu zum stellvertretenden NZZ-Chefredaktor ernannt.

«Die Einnahmen aus dem Lesermarkt gewinnen für die publizistischen Bereiche der NZZ-Mediengruppe weiter an Bedeutung», so lautet die Begründung dafür, dass die Vermarktung sowie die digitale Produktentwicklung bei der NZZ-Mediengruppe ab 2017 gruppenweit aufgestellt werden sollen.

Dabei übernimmt Anita Zielina als neue Leiterin digitale Produkte (Chief Product Officer) eine Schlüsselfunktion. Zielina ist ab dem 1. Januar 2017 für die Weiterentwicklung der bestehenden und die Entwicklung neuer digitaler Produkte der NZZ Medien wie auch der Regionalmedien verantwortlich. In ihrer neuen Rolle wird Zielina gleichzeitig Mitglied der Unternehmensleitung. Bislang war Zielina als Chefredaktorin bereits für die digitalen Produkte der NZZ verantwortlich und «setzte die Digitalstrategie der NZZ gemeinsam mit der Chefredaktion um».

Durch den Aufbau einer zentralen Vermarktungsorganisation der NZZ Medien und der Regionalmedien sollen die Lesermarkterträge weiter gesteigert werden. Mirko Marxen, der bislang die Abo-Vermarktung der NZZ Medien verantwortete, soll die neue Einheit «Customer Marketing» leiten. Ziel sei es, «die bei den NZZ Medien erfolgreich eingeführten Instrumente und Prozesse auch für die Regionalmedien zu nutzen und die Anzahl der zahlenden Kunden für die Gruppe insgesamt zu steigern», wie Steven Neubauer, Geschäftsführer NZZ Medien, erklärt. Mirko Marxen berichtet in seiner neuen Funktion weiterhin an Neubauer. Das erweiterte Team «Customer Marketing» soll «im Lauf von 2017» starten.

Wie viele Mitarbeitende das neue Team umfassen wird, kann Myriam Käser, Leiterin Unternehmenskommunikation der NZZ-Gruppe, noch nicht sagen. «In den nächsten Wochen werden wir die neuen Teams und Rollen im Customer Marketing im Einzelnen definieren», sagt sie dem Klein Report. Klar sei hingegen, dass das neue Team «stärker aufgestellt sein wird als bisher - auch personell».

Im Zusammenhang mit der neuen Organisation der digitalen Produktentwicklung ernannte der Verwaltungsrat Daniel Wechlin zum stellvertretenden Chefredaktor. «Er wird sich ab 1. Januar 2017 auf die redaktionelle Organisation konzentrieren und zusammen mit der stellvertretenden Chefredaktorin Colette Gradwohl und dem stellvertretenden Chefredaktor Thomas Stamm den Tagesbetrieb der `Neuen Zürcher Zeitung` und von NZZ.ch leiten», so die NZZ-Gruppe. Luzi Bernet werde weiterhin «im Rang eines stellvertretenden Chefredaktors» das Ressort Zürich verantworten.

Daniel Wechlin studierte Allgemeine und Osteuropäische Geschichte und ist seit 2002 bei der NZZ in verschiedenen redaktionellen Funktionen engagiert. Er gehörte 2007 zum Gründungsteam der NZZ-Nachrichtenredaktion und war in den letzten fünfeinhalb Jahren als Korrespondent der NZZ in Russland, Weissrussland, der Ukraine, dem Kaukasus und Zentralasien unterwegs. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er bei den «Luzerner Neusten Nachrichten» und der «Neuen Luzerner Zeitung».