Content:

Sonntag
10.11.2019

TV / Radio

«Bezüglich der Arbeit von Nathalie Wappler als SRF-Direktorin gibt es keine Änderung», sagt die SRG.

SRF-Direktorin Nathalie Wappler wird ab Januar 2020 stellvertretende Generaldirektorin der SRG. Sie ersetzt Ladina Heimgartner, die wie bereits angekündigt zu Ringier wechselt.

«In Absprache mit dem Verwaltungsrat SRG hat Gilles Marchand, Generaldirektor SRG, Nathalie Wappler zu seiner Stellvertreterin ernannt», vermeldete der Sender am Freitagvormittag. 

«Das gibt keine unmittelbaren Zusatzaufgaben für Nathalie Wappler. Diese Funktion ist in erster Linie die Anlaufstelle für den Verwaltungsrat, falls Gilles Marchand nicht da ist oder ihm etwas zustösst», sagte Edi Estermann, Leiter der SRG-Medienstelle, auf Anfrage des Klein Reports über das Job-Profil. Deshalb müsse die Funktion besetzt sein.

«Bezüglich der Arbeit von Nathalie Wappler als Direktorin von SRF gibt es keine Änderung», so Estermann zum Klein Report.

Nathalie Wappler übernimmt die Funktion Anfang 2020 von Ladina Heimgartner, die das Unternehmen nach fast 13 Jahren in Richtung Ringier verlässt, wo sie das neu geschaffene Corporate Center leiten wird.

Pius Paulin wird bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) Ladina Heimgartner ab Anfang 2020 interimistisch ersetzen. Ab Dezember 2019 wird er in der Geschäftsleitung SRG als Direktor ad interim Einsitz nehmen und RTR ab Anfang 2020 in dieser Funktion führen.

Paulin arbeitet seit 1987 bei der SRG und ist seit 1993 Mitglied der Geschäftsleitung RTR und Leiter Technik RTR.