Content:

Sonntag
13.09.2020

Marketing / PR

Ein Sponsoring, das mehr als nur eine schöne Logo-Präsenz generiert hat, sondern eine Erfolgsgeschichte mit mehreren Kapiteln....

Ein echter Picasso für 24 Stunden in einem Schweizer Haushalt: Es ist eine dieser «verblüffenden» Ideen, wie sie immer wieder von den Kreativen gerne reklamiert werden. Bei «#myprivatepicasso» trifft das Prädikat tatsächlich zu. Ein verdienter Sponsoring Excellence Award somit für das Projekt der Fondation Beyeler und Swisscom.

Bei der Gala zur «Grossen Nacht des Sponsorings» ist am Freitag in der Samsung Hall in Dübendorf zum zweiten Mal der Award von Sponsoring Schweiz verliehen worden.

Neun Projekte waren nominiert. Gewonnen hat «ein Projekt, geprägt von Innovationsgeist und Mut», wie Andrea Meier, Head of Partnership & Live Experiences bei Swisscom, es ausdrückte. Denn es war eine Idee, die anfänglich nur wenige für realisierbar hielten.

Anlässlich der Picasso-Ausstellung «Der junge Picasso – blaue und rosa Periode» in der Fondation Beyeler konnten alle Besucher sich mit einer kreativen Idee dafür bewerben, ein kostbares Gemälde von Picasso für 24 Stunden bei sich zu Hause aufhängen zu können.

Im Verlaufe der Ausstellung wurden über 400 Ideen eingereicht. Für einen Tag hing das Kunstwerk schliesslich in Wettingen auf dem Bauernhof von Hanspeter Benz. Die Fondation Beyeler, die das Gemälde auslieh, und die Swisscom, die für die sichere Vernetzung und Überwachung des Meisterwerks verantwortlich war, ermöglichten die spektakuläre Aktion.

«Swisscom hat uns geholfen, Kunst von Weltniveau auch den Menschen in der Schweiz zugänglich zu machen, die vielleicht noch nicht regelmässig Museen besuchen. Wir konnten demonstrieren, dass wir dank Technologie einen echten Picasso aus unserem Museum auf einen Schweizer Bauernhof bringen konnten, ohne uns Sorgen um die Sicherheit des Werks zu machen», freute sich Ulrike Erbslöh, die Kaufmännische Direktorin der Fondation Beyeler.

Für alle Beteiligten sei eindrucksvoll bewiesen worden, welche Kraft Sponsoringpartnerschaften haben, wenn beide Parteien ihre Stärken einbringen.

Jury-Präsident Urs Wyss, CSO Ticketcorner, begründete die Wahl zum Sieg: «Der Jury wurde erneut eine ausgezeichnete Auswahl an Sponsoringprojekten präsentiert. Das Rennen machte schliesslich «#myprivatepicasso», weil das Projekt der Swisscom und der Fondation Beyeler von der Konzeption bis zur Umsetzung den besten Gesamteindruck erzielte und für uns ein wirklich exzellentes und relevantes Sponsoringengagement darstellte.»

An der Gala in der Samsung Hall wurde natürlich streng auf die Sicherheit geachtet. Zwar musste kein echter Picasso mehr geschützt werden. Dafür ein Publikum in Partylaune. Sponsoring Schweiz und das Verbandsmitglied Adcom erarbeiteten ein spezielles Schutzkonzept. So waren beispielsweise sogenannte «Hygiene Angels» im Einsatz, die Besucherinnen und Besucher bei der Einhaltung der Hygienemassnahmen unterstützten und sie auf charmante Art und Weise auf die Abstandsregeln hinwiesen.