Content:

Freitag
16.03.2018

Werbung

Harlacher: «Bei vielen Themen weit weg»

An der Generalversammlung des Schweizer Werbe-Auftraggeberverbandes (SWA) ist es zu personellen Verschiebungen im Vorstand gekommen. Marc Werner, COO und Mitglied der Konzernleitung der Swisscom, tritt aus dem Gremium aus, genauso wie Andreas Schönenberger, CEO der Sigvaris Management AG.

SWA-Präsident Roger Harlacher, CEO von Zweifel Pomy-Chips, erklärte im Anschluss an die GV beim SWA-Jahresmeeting am frühen Donnerstagabend, dass Marc Werner «bei vielen Themen inhaltlich zu weit weg war» vom SWA. Für Andreas Schönenberger wiederum sei nach zwölf Jahren im Vorstand der Zeitpunkt gekommen, sich zu verabschieden, so Harlacher in der Eventhalle Stage One in Zürich Oerlikon.

Neu in den Vorstand gewählt wurden hingegen Rebekka Iten, Leiterin der Division Consumer Health von Bayer Schweiz, Jan De Schepper, Head of Marketing bei Swissquote, sowie Achill Prakash, Leiter des Bereichs Marketing Communications bei der Swisscom.

Bernhard Christen, Senior Director und Head of Marketing bei der Swiss, wurde für weitere drei Jahre wiedergewählt, genauso wie Oliver Quillet, Head of Corporate Marketing & Communication bei Nestlé Schweiz, und SWA-Präsident Roger Harlacher.

Weiterhin zum Vorstand gehören auch Werner Bärtschi, Direktor Marketing von Subaru Schweiz, Marc-André Heller, Country Manager von L`Oréal Schweiz, Tarkan Özküp, Head of Marketing Switzerland bei der Credit Suisse, Roman Reichelt, Head of Marketing Communication beim Migros-Genossenschafts-Bund, und Thomas Schwetje, Leiter Marketing/Services bei Coop.

SWA-Direktor Roland Ehrler sprach gegenüber dem Klein Report am Rande des SWA-Jahresmeetings von einem «sehr erfolgreichen Jahr» für den Verband der Werbeauftraggeber. «Wir konnten im letzten Jahr erneut zwölf Mitglieder gewinnen. In den letzten fünf Jahren waren es über 50 Unternehmen, welche uns beigetreten sind.»

Damit zähle der SWA unterdessen über 180 Mitglieder, die mehr als 75 Prozent der Schweizer Werbespendings abdecken. «Das gibt uns eine starke Stimme im Werbemarkt», so Ehrler. Dies zeigte sich auch am grossen Interesse am SWA-Jahresmeeting, wo um die 350 Gäste, darunter viele Werbeauftraggeber, Mediaagenturvertreter und Vermarkter, versammelt waren.

Der Event stand ganz unter dem Motto «The Next Level» und widmete sich inhaltlich dem sinnvollen Einsatz von Werbegeldern in einer Zeit der stark voranschreitenden Technologisierung. «Man muss aufpassen, dass man nicht jeder Bewegung nachgeht», so Roger Harlacher.

Und Marc-André Heller von L`Oréal Schweiz erklärte in seiner Keynote: «Es geht alles extrem rasant, es gibt massive globale Veränderungen. Die grösste Herausforderung ist es dabei, pragmatisch und realistisch zu bleiben in einer Welt, die sich sehr schnell dreht.»