Content:

Dienstag
29.10.2019

Medien / Publizistik

Odile Habel ist die neue Chefredaktorin...

Still und leise hat der Schweizer Ableger von «L’Officiel» sein Büro an der Zürcher Claridenstrasse 36 dichtgemacht. Nun nimmt die Modezeitschrift in der Westschweiz einen Neuanlauf: Die Redaktion und auch der Anzeigenverkauf wurden beim Umzug ausgewechselt.

«Ja, wir haben Zürich zugemacht, weil wir ein neues Büro in Genf eröffnet haben», sagte Neil Sartori gegenüber dem Klein Report. Mit seiner Firma Media Interlink hat er in der Nähe des neuen Schweiz-Domizils von «L’Officiel» die Verantwortung für den Anzeigenverkauf übernommen.

Nachdem der Verlag Jalou Media aus Paris sämtliche Fragen zum Lichterlöschen in Zürich nicht beantwortet hatte, lüftet Sartori nun den Mantel des Schweigens. Er bestätigte, dass das bisherige Team um Chefredaktorin Livia Zafiriou und deren redaktionelle Assistentinnen die Zeitschrift verlassen haben.

Grund für das Sesselrücken sei einerseits der Umzug von Zürich nach Genf, andererseits habe «L’Officiel» auch eine neue «Top-Redaktorin» verpflichtet, sagte Neil Sartori zum Klein Report: «Odile Habel, zuvor für die Schweizer Ausgaben der ´Elle` und ´Paris Match` tätig, wurde dazugeholt.»

Nach Angaben in ihrem Linkedin-Profil ist Odile Habel seit diesem Sommer die neue Chefredaktorin von «L’Officiel» Schweiz. Sie werde auch ihr eigenes Team von redaktionellen Mitarbeitenden nach Genf mitbringen, so Neil Sartori zu den personellen Änderungen. Auf der Website des Modetitels ist von den Mutationen bislang aber noch nichts zu sehen.

Trotz Umzug von der Deutsch- in die Westschweiz werde «L’Officiel» im nächsten Jahr weiterhin als französisch- und auch als deutschsprachige Ausgabe erscheinen. Gemäss dem Anzeigenverkäufer Sartori sind für 2020 derzeit sechs Ausgaben von «L’Officiel» und zwei von «L’Officiel Hommes» vorgesehen.