Content:

Dienstag
08.10.2019

Medien / Publizistik

Weder die Redaktion noch der Verlag Jalou Media aus Paris reagieren auf Kontaktversuche

Die Verantwortlichen des Hochglanz-Modemagazins «L'Officiel» hüllen sich derzeit in einen seltsamen Mantel des Schweigens. Weder die Redaktion an der Claridenstrasse 36 in Zürich noch die Herausgeberin Jalou Media Group aus Paris haben auf diverse Kontaktversuche reagiert.

Nach Informationen des Klein Reports seien die Zürcher Büros der «L'Officiel»-Redaktion im Frühsommer in einer Nacht-und-Nebel-Aktion geschlossen worden. Mehrere Mitarbeitende, die gemäss redaktionellem Impressum eigentlich beim Schweizer Ableger des Modemagazins beschäftigt sein sollen, haben unterdessen bereits eine neue Anstellung angenommen.

Darunter Laura Gansner, Online Editorial Assistant, sowie Rebekka Christen, Editorial Assistant. Nach den Angaben auf ihrem Linkedin-Profil sind beide seit diesem Sommer nicht mehr für «L'Officiel» tätig.

Auch sonst deutet alles auf ein Lichterlöschen in Zürich hin. Mehrere Versuche des Klein Reports, die Redaktion an der Claridenstrasse per Telefon zu erreichen, blieben erfolglos. Nach langem Klingeln ertönte jeweils die Nachricht: «Der Teilnehmer ist vorübergehend nicht erreichbar.»

Chefredaktorin Livia Zafiriou war für den Klein Report über ihr Geschäftsmail nicht erreichbar. Mehrere Fragen, ob und wie es mit «L'Officiel» in der Schweiz weitergeht, stehen seit Monaten im Raum.

Auskunft über die weiteren Pläne könnte die Jalou Media Group geben. Doch der Verlag aus Paris, der das Magazin 2016 übernommen hatte, hat die Kommunikation nach aussen hin komplett eingestellt. Deputy CEO Maria Cecilia Andretta reagierte nicht auf einen Fragenkatalog, den der Klein Report an ihr E-Mail schickte.

Es bleibt damit nur noch die Affinity-PrimeMedia. Die Firma aus Savigny war zuletzt für den Anzeigenverkauf von «L'Officiel» in der Schweiz zuständig. Der Klein Report hat Firmeninhaberin Eva Favre, die auf der Website des Magazins als Ansprechperson für Anzeigenkunden angegeben wird, kontaktiert.

Doch Affinity-PrimeMedia arbeitet gar nicht mehr für «L'Officiel», sagte Eva Favre: «Seit dem 30. Juni 2019 ist Affinity-PrimeMedia nicht mehr zuständig für den Anzeigenverkauf.» Über die weiteren Entwicklungen bei «L'Officiel» konnte sie deshalb keine Auskunft geben. Neu habe Neil Sartori den Anzeigenverkauf übernommen, sagte sie schliesslich.

Sartori ist Managing Director der Firma Media Interlink, die in der Gemeinde Eysins am Genfersee beheimatet ist. Auf eine schriftliche Anfrage des Klein Reports gab er an, Fragen zur Zukunft von «L'Officiel» nach Rücksprache mit dem Verlag in Paris zu beantworten.

Doch auch diese Spur verläuft nach und nach im Sand. «Ich warte nach wie vor auf eine Rückmeldung des Hauptquartiers in Paris», sagte Neil Sartori, als der Klein Report nach mehrtägiger Funkstille nochmals nachhakte.

Auch ein Monat später nichts Neues: Sartori wartet offenbar weiterhin auf ein Signal aus Paris. Und der Klein Report wartet darauf, dass die Jalou Media Group den Mantel des Schweigens abwirft, den sie über ihr Modemagazin «L'Officiel» geworfen hat.