Content:

Sonntag
15.11.2020

Medien / Publizistik

Ochsenbein verlässt NZZ nach acht Jahren

Nach fast acht Jahren verlässt Tobias Ochsenbein die «Neue Zürcher Zeitung» (NZZ) auf Ende Februar 2021, wie er am Freitag twittert.

Seit März 2014 ist Ochsenbein in der Nachrichtenredaktion der NZZ tätig, seit 2019 als deren Leiter. 

Was nach seinem Abgang komme, «werden wir sehen», so der Tweet. «Ich bin offen für Neues.»

Vor seiner Zeit bei der NZZ absolvierte Ochsenbein Hospitanzen unter anderem beim «stern» im Büro Berlin und beim Schweizer Radio und Fernsehen auf der Redaktion «10vor10». Zum Journalisten ausbilden liess er sich am MAZ in Luzern und an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg.

Ursprünglich studierte Tobias Ochsenbein Geschichte und Medienwissenschaft an der Uni Basel und war parallel dazu als freier Reporter beim «Bieler Tagblatt» sowie als Journalist bei der «Berner Zeitung» tätig.