Content:

Donnerstag
07.11.2019

Medien / Publizistik

Jacqueline Krause-Blouin: «Eine junge Mutter als Chefredaktorin ist wichtiges Signal in Zeiten der Frauenbewegung.»

Die Aargauer Medienart AG, die neue «Annabelle»-Besitzerin, hat Jacqueline Krause-Blouin als Chefredaktorin der Frauenzeitschrift bestätigt. Im Juli hatte sie den Posten ad interim «bis Ende Jahr» übernommen.

«Ich bin stolz, dass mit mir eine junge Mutter Chefredaktorin ist und werte das als wichtiges Signal in Zeiten der Frauenbewegung», sagte Jacqueline Krause-Blouin am Mittwoch zu ihrer Chefredaktorinnen-Funktion.

Krause-Blouin arbeitet seit Anfang 2015 bei der «Annabelle». Zunächst war sie als Autorin und Lifestyle-Redaktorin tätig, im Sommer 2015 übernahm sie die stellvertretende Chefredaktion.

Zuvor arbeitete die 33-Jährige als Mode- und Kulturredaktorin und Chefin vom Dienst unter anderem für «Spex - Magazin für Popkultur», für die «Berliner Morgenpost», das Musikmagazin «Rolling Stone» und für den Mamablog des «Tages-Anzeigers».

Anfang Oktober hatte die Medienart AG die «Annabelle» von Tamedia übernommen. Geführt wird der junge Aargauer Verlag von den drei Inhabern Valentin Kälin, Brigit Langhart und Jürg Rykart.

Kälin und Rykart hatten den Verlag 2016 gegründet – ursprünglich um die Kochzeitschrift «Le Menu» von Swiss Milk zu übernehmen.