Content:

Mittwoch
25.03.2020

Marketing / PR

600 Helfer und Hilfsbedürftige registriert

Die Zürcher Digital-Marketing-Agentur The Industry hat die Plattform «zämädihei» online gestellt: Freiwillige Helfer werden mit Personen zusammengebracht, die in der Corona-Krise auf Hilfe angewiesen sind.

«Innert weniger Tage haben sich schon über 600 Helfer und Hilfsbedürftige registriert», sagte Laura Matter, Marketing & Social Media Manager, am Dienstag dem Klein Report.

«Wir stellen den Kontakt zwischen den beiden Parteien sicher und überprüfen, wer hinter der Anmeldung steckt.» Erste Matches seien bereits gemacht worden.

Auf den Aufwand der Aktion angesprochen, sagte Laura Matter: «Je nachdem, wie gross das Projekt ausgebaut wird. Zurzeit können wir den Aufwand stemmen.» Finanziert werde die Plattform und ihr Betrieb zurzeit ausschliesslich von der Zürcher Agentur. 

«Wir sind aber auf der Suche nach Partnern, die uns unterstützen möchten. Auch falls die Anfrage dann wirklich stark wächst und wir Unterstützung brauchen.» Am Freitag hatte die Werbeagentur Krieg Schlupp Partner (KSP) die Branche dazu aufgerufen, sich für ein kreatives Miteinander zusammenzutun.

Auch KMUs und Selbständige will The Industry miteinander verlinken. Themen könnten natürlich Homeoffice oder Kurzarbeit sein, aber generell auch «innovatives Denken».

Doch hier sammle man erst Ideen, sagte Laura Matter weiter gegenüber dem Klein Report: «Wir sind offen für jegliche Inputs von anderen Kleinbetrieben.»