Content:

Donnerstag
15.11.2018

Medien / Publizistik

Beim Regionalmedien-Konstrukt CH Media werden 200 Vollzeitstellen abgebaut. Dazu gehören die NZZ-Regionalmedien und die AZ Medien.

Nach einem Integrationsprogramm, das zur Effizienzsteigerung führen soll, werden «in den nächsten 24 Monaten unternehmensweit die Kosten um 10 Prozent und damit um circa 45 Millionen Franken gesenkt», teilte Axel Wüstmann, Chef der Umbauaktion, am Donnerstagmorgen mit.

Das Programm bestehe aus über 40 Projekten und über 100 Teilprojekten, die über die gesamte Organisation hinweg umgesetzt würden, darunter etwa die bereits angekündigte Zentralredaktion. Neben dem Stellenabbau werde es auch zu einer «Senkung von Sachkosten» kommen.

Am Ende der Hiobsbotschaft steht etwas hilflos ein Zitat von CEO Axel Wüstmann: «Uns ist bewusst, dass diese Information bei den Mitarbeitenden Verunsicherung auslösen kann. Wir haben uns gezielt für diesen Weg der Transparenz entschieden. Wir werden alles daransetzen, so schnell wie möglich Klarheit für unsere Mitarbeitenden zu schaffen.»