Content:

Sonntag
03.11.2019

Digital

Uber «zersetzt die Arbeitsbedingungen»

Genf hat Uber auf seinem Kantonsgebiet Fahrverbot erteilt. Aus Optik der Gewerkschaften ein kleiner Erfolg im Kampf gegen die «Zersetzung der Arbeitsbedingungen in der Logistikbranche».

Ein Verbot des amerikanischen Fahrdienstvermittlers führe dazu, «dass andere Firmen nicht mehr auf die Konkurrenz von Uber verweisen können, um ihre eigenen schlechten Arbeitsbedingungen zu rechtfertigen», begrüsste Syndicom am Freitag den Entscheid des Genfer Arbeitsdepartements. 

Die Gewerkschaft ist derzeit dabei, die Kurierbranche in der Schweiz zu organisieren. Auch in dieser Branche tummelt sich das US-Unternehmen mit seinem neuen Service von Uber Eats, der vor Kurzem in Basel gestartet ist.