Content:

Donnerstag
14.12.2017

Medien / Publizistik

S1 soll Teil des Joint Ventures werden

Das Medienhaus mit Sitz in Aarau erweitert mit dem Zürcher Fernsehsender S1 ab Januar sein Senderportfolio. Der private TV-Kanal soll Teil des Joint Ventures mit den NZZ-Regionalmedien werden, wie die AZ Medien am Mittwoch mitteilten.

Die beiden S1-Gründer Mike Gut und Hardy Lussi bleiben in ihren Funktionen als Programmdirektor und Vermarktungsdirektor tätig. Über die finanziellen Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart.

«Die Übernahme von S1 ist ein weiterer wichtiger Schritt unserer Strategie, in TV zu investieren und unser Portfolio auch für unsere Werbekunden noch interessanter zu gestalten. S1 ergänzt unsere bestehende Sendergruppe hervorragend. Ich freue mich auf die gemeinsame und zukunftsweisende Zusammenarbeit mit dem gesamten S1-Team», wird Roger Elsener, Geschäftsführer AZ Medien TV und Radio, in der Mitteilung zitiert.

Zum bisherigen TV-Senderportfolio der AZ Medien gehören die Sender TeleZüri, Tele M1, TeleBärn, TV24 und TV25. Das Programm des Privatsenders S1 richtet sich gemäss eigenen Angaben in erster Linie an die Zuschauerinnen und Zuschauer der Zielgruppe der Über-35-Jährigen in der gesamten Deutschschweiz.