Content:

Montag
07.09.2020

Marketing / PR

Die Anreise ist nicht möglich. Vor Ort herrscht zu viel Unsicherheit. Da bleibt nur die Erinnerung an 2019...

Die Messebetreiberin MCH Group muss eine weitere Messe aus ihrem Programm streichen. Wegen der Corona-Pandemie kann auch die Ausgabe der Art Basel in Miami Beach im Dezember dieses Jahres nicht stattfinden.

Aufgrund der Einschränkungen und Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Virus – insbesondere im Süden Floridas – bestehe keine andere Möglichkeit, als die ursprünglich vom 3. bis 6. Dezember geplante Ausgabe der Kunstmesse abzusagen, teilt die MCH Group mit.

«Wir wissen, wie wichtig unsere Show für unsere Galerien ist, genauso wie für die Kunst-Community im Grossraum Miami», erklärte der Amerika-Direktor der Art Basel, Noah Horowitz, in einer Pressemitteilung. Deswegen sei diese Absage mit grosser Enttäuschung und Niedergeschlagenheit verbunden.

In Miami wären mehr als 220 führende Galerien mit über 4‘000 Künstlern aus der ganzen Welt erwartet worden. Bei den letzten Ausgaben haben jeweils über 83‘000 Händler, Sammler und andere Interessierte die Ausstellung besucht.

Die nächste Messe soll jetzt vom 2. bis 5. Dezember 2021 stattfinden. Parallel dazu will die MCH Group weiterhin auf die Entwicklung ihrer digitalen Formate setzen. Hängig ist beim Unternehmen ein Streit um ein Rettungspaket, das den Einstieg von James Murdoch enthält.

2002 wurde die Messe mit der Art Basel in Miami erstmals ausserhalb Europas veranstaltet. 2013 kam mit der Art Basel Hongkong ein weiterer Standort in Südostasien dazu.