Content:

Donnerstag
21.11.2019

TV / Radio

Köhli: «Radio behält seinen eigenen Reiz»

Armin Köhli wird auf Anfang März 2020 die Geschäftsführung der Radioschule klipp+klang übernehmen. Liselotte Tännler wird sich auf die Schulleitung konzentrieren.

«Ich sehe meine Rolle als Geschäftsleiter primär im Fundraising», sagte Armin Köhli am Dienstag gegenüber dem Klein Report. Es gehe vor allem darum, die Radioschule finanziell breiter abzustützen. 

«Darüber hinaus können wir zusätzliche Partnerschaften, vor allem in den Bereichen ‘Empowerment’ und ‘Kinder und Jugend’ eingehen, und dies in der ganzen Schweiz, also auch in der Romandie und im Tessin. Da sehe ich viel Potenzial», so Köhli weiter.

Im Radiojournalismus arbeitete Armin Köhli von 1983 bis 1995 bei Radio LoRa als Sendungsmacher, also seit dem Gründungsjahr des Zürcher Lokalradios. 1992 bis 1994 war er zudem Programmkoordinator und Mitglied des Vereinsvorstands. 

Ab 1995 schrieb er als Freier für die «Wochenzeitung» (WOZ), wo er von 2000 bis 2007 als Auslandredaktor tätig war und zwei Jahre lang die Schweizer Ausgabe von «Le monde diplomatique» präsidierte. 

«Seit zwei Jahren bin ich wieder freier Journalist, für WOZ, ‘Surprise’, ‘Velojournal’ und andere», wie Armin Köhli dem Klein Report sagte. Ausserhalb der Medienbranche hat er bei NGO-Organisationen wie zum Beispiel Geneva Call gearbeitet.

Die Radioschule klipp+klang könne sich selber noch stärker «als Kompetenzzentrum für Radio und Audio positionieren», erklärte er weiter zu seinen Plänen. Das Radio bleibe «ein extrem niederschwelliges Medium», sowohl in der Produktion als auch im Konsum. 

«Radio behält seinen eigenen Reiz. Gerade die nicht kommerzorientierten Radios haben weiterhin grosse Möglichkeiten, da sie sich nicht im Werbemarkt behaupten müssen und in spezifischen Communities verankert sind.»

Seit 2009 war für die Geschäfte der Radioschule Liselotte Tännler alleine verantwortlich. Mit Armin Köhlis Stellenantritt wird sie sich auf die Schulleitung fokussieren.

In der Phase der «geordneten Übergabe» bilden Köhli und Tännler die Co-Leitung der Radioschule. «Die Perspektive, ab nächstem Frühjahr gemeinsam mit Armin Köhli die Weichen für die Zukunft der Radioschule klipp+kang zu stellen, deckt sich sehr mit meiner Vorstellung, die Geschäfte der Schule weiterzugeben», sagte Liselotte Tännler am Dienstag zum Wechsel an der Spitze der Schule.