Content:

Montag
27.01.2020

Vermarktung

Über 300 Gäste kamen zur Party des Aussenwerbekonzerns... Der «Outdor Photobooth pro Fotobox» im Hof war für viele Gäste an diesem Abend der Knüller...

«Wenn ich das meinen Kollegen im internationalen Geschäft erzähle, dass da 300 Gäste bei klirrender Kälte in einem Innenhof feiern kommen… Das glaubt mir keiner», lacht Daniel Hofer, Verwaltungsratspräsident der APG SGA AG.

Auch wenn das Thermometer minus zwei Grad zeigt, weil sich der zähe Hochnebel tagsüber über Zürich nicht auflöst: Kein Problem, ab 17.30 Uhr füllte sich der Innenhof an der Giesshübelstrasse 4 am Donnerstagabend mit fröhlichen, feierfreudigen Kunden und Media- und Agenturleuten.

Daniel Hofer, der auch Mitglied des Group Executive Board der JCDecaux Gruppe ist, dem Grossaktionär des Aussenwerbe-Konzerns APG, jettet jedes Jahr zurück nach Zürich-Aussersihl. Auch er professionell eingepackt, verköstigte sich an einem der Stände mit Raclette, den superfrischen «Berlinern» (400 Stück), Wiedikerwürsten - von denen 40 Kilo verdrückt wurden -, Älplermagronen oder Kürbis- und Pot-au-feu-Suppen. Hofer saust als CEO für die Region Deutschland, Österreich, Zentral- und Osteuropa sowie Zentralasien rund um den Erdball, managt, organisiert und kauft im Team «jede Woche irgendwo eine Firma dazu», wie er sagt. Die Transformation ist auch im Out-of-Home-Bereich in vollem Gange.

Zum Konzept des APG-Hoffestes, das dieses Jahr zum 16. Mal stattfand, gehört, dass unter anderen CEO Markus Ehrle, Beat Holenstein, Marketing & Innovation, Verkaufs-Ass Beat Sulzer, Jennifer Schaller, Junior Marketing Communication Managerin, Dorit Hirsch, Leiterin Marketingkommunikation, Thomas Macho, Key Account Manager, Getränke ausschenkten. Schaller, Hirsch und Macho schmissen die «Cockpit»-Bar, die proppenvoll war. Thomas Macho schenkte grosszügig den einen oder anderen Gin mit Lime und Pfefferkörnern aus, sodass es bei den Medialeuten, die viel Geld in den Out-of-Home-Bereich investieren, flüssiger in der Werbegeldverteilung gehen sollte.

Der APG-CEO selber war nach kurzem Barkeeper-Einsatz wieder unter den Gästen. «Eine halbe Stunde musste ich ran», scherzte Ehrle, wobei nicht ganz klar war, ob eine halbe Stunde pro Stunde oder eine halbe Stunde für den ganzen Abend gemeint war. «Machste mal eine halbe Stunde für den ganzen Abend», scherzte die Runde um Andy Widmer von Westhive und Matthias Kiess CEO von TBWA Zürich. «Dann gibts sicherlich keinen Ärger mit der Gewerkschaft.»

Begeistert von ihrem ersten Hoffest waren Kurt Häuptli und Kundenberater Laurent Sticher von den UD Medien: «Der Event war sehr gut organisiert und das Kulinarische kam auch nicht zu kurz. Sogar frischgebackene Berliner gab es!», sagte Sticher, der seit sechs Jahren im Aussendienst für die zur Galledia Print AG gehörende Druckerei arbeitet. «Was mich am meisten gefreut hat, ist, dass die APG-Mitarbeiter, inklusive CEO und Geschäftsleitung selber Hand anlegen und die Gäste bedienen. Das macht den Anlass extra sympathisch», sagte Laurent Sticher, der unter einem der Wärmepilze im Zelt der «Cockpit»-Bar von der APG-Barkeeperin Jennifer Schaller mit Getränken versorgt wurde.

UD-Medien-Kollege Kurt Häuptli, der im Kundenservice Innendienst arbeitet, fügte an: «Für die APG drucken wir den Geschäftsbericht.» So wurden nicht nur für die Drucker die Chefs des Aussenwerbekonzerns leibhaftig, deren Porträts sie sonst nur über ihre Bogen-Offsetdruck-Maschinen rattern sehen.

Der absolute Brüller des Abends war aber der beim Eingang platzierte «Outdor Photobooth pro Fotobox». Wer wollte stellte sich allein oder in der Gruppe vor die Kamera, drückte den roten Knopf und zwei Sekunden später und mit einer Prise «cheese!» war das Vierfarben-Foto in ausgezeichneter Druckqualität fertig. Nach wenigen Sekunden kamen die Bilder mit QR-Code aus dem Gerät und sorgten für viel Freude. Mit einer Direktübertragung wurden die Fotos wenige Minuten später auf ein mobiles E-Panel der APG geladen: Jeder, der rein kam, sah, welcher APG-Stargast schon in voller Partylaune war.

Aus einer gewissen Distanz schaute der «Erfinder von das Ganze» gut gelaunt zu: Raphael Bondt, ein Basler Jung-Unternehmer mit viel Witz, Esprit und Schalk. Aber auch er musste wie der Klein Report kurz eine Pause im APG-Gebäude einlegen. Grund: Die super stylischen Turnschuhe. Sie hielten den «Outdoor»-Kampftemperaturen nicht ganz stand. Es zog bei beiden ein leichter «Kuhnagel» auf, worauf man es sich in knallroten APG-Sofas bequem machte und das Ende des Kribbeln abwartete. «Es läuft ausgezeichnet», erklärte Raphael Bondt dem Klein Report. «Mittlerweile sind wir sieben Angestellte und die Aufträge kommen rein», so der innovative Unternehmer, der mit seinem Team im St. Alban-Tal 39 in Basel zu Hause ist. Auch der «Project Engineering/Consultant» der Firma, Michi Spring, strahlte übers ganze Gesicht, denn der Photobooth lief und lief.

Catia Natazzi, zuständig für Projekte & Events bei der Allgemeinen Plakatgesellschaft, hatte mit ihrem Team wieder einmal ausgezeichnete Arbeit geleistet. Auch Natazzis Vorgängerin in der Event-Organisation des Anlasses, Marlies Schneider, damals Union 3, war wie jedes Jahr vor Ort und strahlte mit Ehemann Urs Schneider und Markus Ehrle vor der Linse. Auch dieses Trio war Sekunden später auf dem E-Panel. Andy Warhol selig lässt grüssen: Für ein paar Sekunden weltberühmt!

Von Mediaschneider waren auch CEO Manfred Strobl und Kommunikationsleiter Michael Weber unter den Gästen. Alija Idriz, Leiter VBZ Traffic Media, und Verkaufsleiter Dani Andres, wobei man bei der Frohnatur Dani Andres sagen kann, «wer Dani nicht kennt, hat die Welt verpennt». So trafen sich in den Zelten, Bars und Ständen viele alte Bekannte.

Aus dem Partnermarkt der APG waren Bernhard Liechti und Fritz Römer vom Amt für Städtebau der Stadt Zürich zugegen, Roger Tossut, Thomas Holliger von den SBB Immobilien, oder Coralie Böcker-Flamm und Sharon Sessa vom Flughafen Zürich.

Von der GroupM kamen Niklas Ellenrieder und die Damen Manuela Krähenbühl und Carina Räther. Krähenbühl ist bereits 19 Jahre bei der Agentur-Gruppe, wie sie gegenüber dem Klein Report sagte. Und auch Räther arbeitet schon 14 Jahre für die Media-Agentur. Die beiden Vollprofis konnten aus der Nachbarschaft an der Manessestrasse rüber ins Aussersihl-Quartier laufen.

Weitere Gäste aus dem Media-Bereich: Georg Bérard, Havas Media AG, Martina White von Publicis Media und Reto Zollinger von The Generation Media AG.

Aus dem Advertising Markt: Renzo Cannabona, Bereichsleiter Sales und Marketing, stv. Direktor des Hallenstadion Zürich, Phillip Skrabal von Farner, Roland Ehrler, vom Verband Schweizer Werbeauftrageber (SWA), Nathalie Saidy, Red Bull, Phillipe Meyer, Beyer Chronometrie, Phillip Marquard, Migros-Genossenschafts Bund und Barbara Wieser von DigitalHeads. Coralie Klaus Boecker, Marketingleiterin Flughafen Zürich und Urs Bischof und Ingrid Ziegler von der Annex AG.

Und wie immer die Plakat-Profis von der Outdoor Media AG: Koni Künzli, Rick Meier, Flo Walz und Florian Zimmermann.

Der Kälte standhaltend blieben wieder viele bis in den späten Abend, so auch Catia Natazzi. «Ich bin komplett zufrieden, wie es gelaufen ist», sagte sie. Natazzi stand am Freitagmorgen bereits um 7 Uhr auf der Matte, um mit den Lieferanten den Hof für die 17. Ausgabe frei zu machen.