Content:

Dienstag
15.09.2020

Medien / Publizistik

Wegen Reisewarnungen: Das Schloss Schönbrunn muss auf den European Publishing Congress warten bis im Juni 2021...

Nachdem die Schweiz am Freitag überraschend für Wien eine Reisewarnung ausgegeben hat und Deutschland dies nun ebenfalls erwägt, wird der European Publishing Congress 2020 abgesagt.

Der Titel hätte gepasst: «Das unfassbare Jahr 2020 und was jetzt kommt». Geplant war der Event für den 5. und 6. Oktober im Schloss Schönbrunn. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Chefredaktionen und Medienmanagement hatten sich bereits angemeldet.

Als Referenten waren vorgesehen Funke-Verlegerin Julia Becker, Medienmanager Gabor Steingart, Zeit-Online-Chefredaktor Jochen Wegner, Spiegel-Entwicklungschef Stefan Ottlitz, «Harper´s Bazaar»-Chefredakteorin Kerstin Schneider, Alec Russell, Chefredaktor «Financial Times Weekend», Tom Schneider, Mitglied der NZZ-Chefredaktion.

«Unser Ziel war, selbst in einem schwierigen Umfeld Platz für persönliche Begegnung und Austausch zu schaffen, wenngleich stärker fokussiert auf den deutschsprachigen Raum und unterlegt mit einem anspruchsvollen Sicherheitskonzept. Dass nun innerhalb der DACH-Region eine Reisewarnung für Wien ergeht, habe ich offen gestanden nicht erwartet», erklärt Veranstalter Johann Oberauer. In der Schweiz verlegt Oberauer das Magazin «Schweizer Journalist».

Die Ehrung der besten Medienmacher Europas wird auf Wunsch vieler Preisträgerinnen und Preisträger auf den nächsten Kongress 2021 verschoben. Dieser ist für 6. bis 8. Juni wiederum im Schloss Schönbrunn in Wien geplant.